Shutout für Couture - ECT stoppt Talfahrt gegen Straubing

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Fünf Begegnungen ohne jeglichen Punkt. Das war die Bilanz der Tölzer Löwen aus den vergangenen Spielen. Nun ist die Talfahrt gestoppt. Wieder einmal unterstrichen die Tiger aus Straubing, dass die Isarwinkler nicht zur Gilde der bevorzugten Gegner gehören. Nachdem bereits ein 3:5 aus dem Hinspiel am Pulverturm zu Buche stand, behielten die Tölzer nunmehr mit 3:0 die Oberhand. ECT-Goalie Patrick Couture avancierte dabei mit einer famosen Darbietung zum Spieler des Abends und durfte sich zurecht über seinen ersten Shut-Out der Sasison freuen. Vor deutlich über 2000 Zuschauern, darunter die Vorstandschaft von Hauptsponsor Hacker-Pschorr um ihren Boss Wolfgang Salewski, erzielten Derek Mayer, Jeffrey Hoad sowie Rod Stevens die Treffer. 
 

Die Gäste kamen ohne Headcoach in die Kurstadt. Kevin Gaudet teilte seinem Vorstand Jürgen Pfundtner mit, es gebe ein Angebot der Hannover Scorpions. Der Forderung Gaudets nach einem besser dotierten, zudem mit einer Laufzeit von zwei Jahren ausgestatteten Kontrakt, wollte Pfundtner nicht nachkommen. Gaudet verlegte sein Betätigungsfeld von Niederbayern nach Niedersachsen, seine ehemaligen Schützlinge wurden von Günther Preuss, dem sportlichen Leiter betreut.  
 
Beim ECT musste Christian Curth einer Leistenverletzung wegen passen, Rod Stevens spielte trotz Genickstarre. Der Blick der Tölzer war ohnehin vom ersten Bully weg nach vorne gerichtet. Nach anfänglichem Abtasten, nutzen die Buam gleich ihre erste Möglichkeit. Gerade einmal sieben Sekunden in doppelter Überzahl befindlich, zimmerte Kapitän Mayer die Scheibe per Schlagschuss über die Schulter von Mike Bales in die Maschen. Beinahe hätte man im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen müssen, doch Patrick Couture vereitelte den drohenden Shorthander. Jeff Hoad hätte seinerseits für einen größeren Vorsprung sorgen können. Als die Tigers ihr erstes Powerplay zugesprochen bekamen, zeigte sich die individuelle Klasse der Schlüsselspieler. Wie an der Schnur gezogen lief der Puck an den Tölzer Penalty-Killern vorbei. Lediglich in Sachen Effizienz fanden die Gäste kein probates Mittel. Zu schlecht war der Winkel bzw. zu stark war Couture. Einzig Jason Dunham sorgte noch einmal für Gefahr, aber auch er fand in Couture seinen Meister.  
 
Verlegten sich die Hausherren in der Anfangsphase primär auf das Zerstören des Straubinger Aufbauspiels, übernahmen sie mit zunehmender Dauer der Partie immer mehr selbst das Zepter. Sebastian Klett schloss einen sehr aussichtsreichen Konter eher kläglich ab, Florian Zeller zielte haarscharf am Kreuzeck vorbei. Nur Augenblicke später stand es aber doch 2:0. Beppo Frank schickte Jeff Hoad über rechts auf die Reise, welche der Kanadier mit einem dynamischen Abschluss an Bales vorbei beendete. Ein herrlicher Treffer des Löwen-Torjägers. Vom Tabellenzweiten war relativ wenig zu vernehmen. Die ECT-Verteidiger arbeiteten fleißig und intensiv, ließen die Bathersons und Gallants nicht zur Entfaltung kommen. Der ehemalige Löwe Niklas Hede tauchte gänzlich unter. Auf der anderen Seite hätte indes die Entscheidung längst fallen können. Tim Regan per Pfostenkracher und Florian Leitner mit völlig freier Schussbahn hatten formidable Torgelegenheiten.  
 
Ein Akteur auf Tölzer Seite hatte besonderen Spaß an diesem Spiel. Andreas Kruck, von jeher für seinen Einsatz bekannt, durfte heute neben Morgan Warren und Tim Regan ran und war einer der Aktivposten. Lediglich der Abschluss hätte zwingender sein können. Von seinen beiden Sturmkollegen bestens in Szene gesetzt, zielte der Youngster jeweils zu ungenau. Beim dritten Versuch konnte er nur durch eine Notbremse gestoppt werden. Den vom fehlerfrei leitenden Referee Deibler verhängten Penalty vermochte Jeff Hoad jedoch nicht nutzen. Nur gut, dass Rod Stevens kurz vor dieser Aktion bereits auf 3:0 stellte. Nach mehreren Unsicherheiten von Bales traf Stevens im dritten Nachschuss. Straubing war endgültig geschlagen, es galt nur noch Patrick Couture den Shut-Out als Zuckerl zu sichern.  
 
Interimscoach Preuss nahm seine Mannschaft nach dem Spiel in Schutz. Seine Spieler hätten aufopferungsvoll gekämpft, es hapere derzeit einfach am Toreschießen. Ein Kandidat für den vakanten Trainerposten wurde noch nicht ausgemacht. Peter Obresa freute sich, dass seine Buam keine Geschenke verteilt und nicht schon wieder etliche Gegentreffer kassiert haben. Er lobte die gesamte Teamleistung: "Die Mannschaft hat begriffen, wie man spielen muss." Ein Sonderlob hatte der Coach für seinen Torhüter. "Couture war sehr konzentriert und hatte einige Big Saves". (orab) 
 
 Tore: 
1:0 (07:00) Mayer (Prommersberger, Regan 5-3), 2:0 (32:46) Hoad (Frank), 3:0 (52:38) Stevens (Hoad) 
 

Strafen: Bad Tölz 10 - Straubing 12 
Schiedsrichter: Deibler 
Zuschauer: 1859


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vorschau 51. Spieltag DEL2
Hochspannung in der DEL2: Playoff-Rennen und Abstiegskampf spitzt sich am vorletzten Spieltag zu

Im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt in der DEL2 spitzt sich die Situation am vorletzten Spieltag der Hauptrunde dramatisch zu....

Erfahrung soll Aufstieg in die DEL ebnen
Ziel Aufstieg: Bill Stewart als neuer Cheftrainer der Kassel Huskies präsentiert

Die Kassel Huskies haben Bill Stewart als Nachfolger des entlassenen Bo Subrs verpflichtet. Der 66-jährige Kanadier soll mit seiner Erfahrung den Nordhessen zum DEL-...

Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

DEL2 Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
5 : 0
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
1 : 3
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
1 : 4
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
4 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
4 : 1
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
3 : 2
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
3 : 2
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter