Shawn Mather: Von Play Offs, Steak und Hummer

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Shawn Mather hat der ESV Kaufbeuren vor Wochenfrist die erste Kontingenststelle besetzt. Pressesprecher Christian Demel sprach mit dem neuen Mittelstürmer des ESV Kaufbeuren:

Hallo Shawn, ein herzliches Grüß Gott aus Kaufbeuren. Würdest Du den Eishockeyspieler Shawn Mather unseren Fans kurz beschreiben?

Hallo nach Bayern. Ich würde sagen, ich bin ein typischer Zwei-Wege-Stürmer. In den letzten Jahren habe ich dazu immer ein glückliches Händchen vor dem Tor gehabt und ich bin mir bewusst, dass genau dies von mir in Kaufbeuren erwartet wird. Meine Stärken liegen aber ebenso im Unterzahlspiel und darin, die vielen Kleinigkeiten auf dem Eis,wie zum Beispiel Bullys, perfekt zu spielen.

Welche Ziele hast Du für die kommende Saison?


Ich möchte als Führungsspieler diesem Team helfen, in die Play Offs zu kommen. Ich habe mit Fresno (Fresno Falcons, ECHL) erlebt was es heißt Play Offs zu spielen und die Chance zu haben etwas zu gewinnen. Wenn man – auch als „underdog“ – erst einmal in den Play Offs ist kann alles passieren.

Welchen Beruf würdest Du gerne nach Deiner Eishockeykarriere ergreifen?


Zuerst einmal möchte ich noch viele Jahre verletzungsfrei Eishockey spielen. Danach möchte ich dieser wunderschönen Sportart auf jeden Fall als Trainer verbunden bleiben. Vorzugsweise würde ich gerne im Nachwuchsbereich arbeiten.

Hast Du – wie viele Eishockeyspieler - vor den Spielen gewisse Rituale?


Nein, nichts besonderes. Ein wenig abergläubisch ist aber wohl jeder.

Was machst Du in Deiner Freizeit am liebsten?


Eishockey spielen.

Welche berühmte Person würdest Du gerne einmal persönlich kennen lernen?


Muhammed Ali. Er hat schwere Zeiten durchgemacht und sich an die Weltspitze durchgekämpft. Ich würde liebend gerne mit Ihm über sein Leben plaudern.

Welcher Eishockeyspieler ist dein Vorbild?


Auf jeden Fall Mark Messier. Er ist vielleicht der beste Führungsspieler überhaupt. Er kann seine Mitspieler absolut mitreißen und erzeugt durch sein Vorbild auf dem Eis einen unnachahmlichen Teamgeist, da er selbst einer der am härtesten arbeitenden Spieler auf dem Eis ist.

Was ißt Du nach einem harten Eishockespiel am liebsten?


Mein Leibgericht ist Hummer. Steaks mag ich aber auch sehr gerne.

Welche Musik hörst Du auf den langen Auswärtsfahrten?


Ich liebe Musik an sich, daher bin ich für Alles aufgeschlossen. Meistens jedoch Rap und hip-hop. Neuerdings höre ich ab und an auch country.

Möchtest Du Deinen neuen Fans beim ESV Kaufbeuren schon etwas sagen?

Ich wünsche mir, dass die Fans jedes Spiel des ESVK mit Begeisterung mitverfolgen können. Nichts macht mehr Spaß als vor einem Publikum zu spielen, dass unser Team 100% anfeuert. Ich verspreche dass wir jedes Spiel sehr hart für den Erfolg arbeiten werden.

Meine Frau Lauren und ich freuen uns schon sehr darauf, Kaufbeuren und seine Fans kennen zu lernen. Wir lernen seit der Vertragsunterschrift sogar schon etwas Deutsch, bitten aber um ein wenig Nachsicht wenn es noch nicht perfekt klappt.

Ich versuche es einmal auf Deutsch: „Hallo Kaufbeuren, ich hoffe wir schaffen die Play Offs.“

Shawn, vielen herzlichen Dank für das Interview.

Gerne, ich freue mich auf Kaufbeuren.