Sechs-Punkte-Wochenende bringt Grizzlies auf Platz vier

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 4:2 Auswärtssieg in Duisburg machte der EHC Wolfsburg am Sonntag mit einem 5:3 (1:1/2:1/2:1) Heimerfolg gegen den SC Riessersee das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt.

Einen Blitzstart legten die Grizzly Adams dabei gegen die Gäste aus dem Süden hin. Ganze 35 Sekunden waren gespielt, als Jan Zurek nach einem mustergültigen Paß von David Musial den Puck zum ersten Mal im Kasten von Cinibulk versenkte. Danach verlor der ohne seinen verletzten Kapitän Ladislav Karabin angetretene EHC ein wenig den Faden und der SCR wurde stärker. Zwangsläufig fiel der Ausgleich durch Meyer, der ein Überzahlspiel seines Teams ausnutzte (10.). Im zweiten Abschnitt musste EHC-Goalie Marek Mastic zunächst sein ganzes Können gegen Regan aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Nachdem die Niedersachsen auch eine 3-5 Unterzahlsituation unbeschadet überstanden, schlugen die Süddeutschen doch noch zu. Kreitl fälschte einen Schlagschuß von Klotz unhaltbar für Mastic zum 1:2 ab (35.). Mit einem Doppelschlag innerhalb von 50 Sekunden brachten sich die Grizzlies wieder auf die Siegerstraße. Zunächst bediente Todd Simon seinen Sturmpartner Christoph Paepke mit einem Traumpaß, den dieser sicher zum Ausgleich verwandelte (38.). Anschließend hämmerte erneut Zurek den Puck zur 3:2 Führung unter die Latte (39.). Mit einer Wahnsinnsparade kurz vor Drittelende gegen Mann sicherte Mastic seinem Team den knappen Vorsprung. Nach einer Großchance von Thuresson (47.) war es Regan, der einen strammen Paß von Mann zum erneuten Ausgleich abfälschte (53.). Doch der EHC hatte postwendend die richtige Antwort parat. Petri Kujala mit einem unwiderstehlichen Solo erzielte das 4:3 (56.). Als der SCR in der Schlußminute seinen Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, markierte Alexander Genze mit einem Empty-Net-Goal den 5:3 Endstand (60.). Durch das Sechs-Punkte-Wochenende macht das Skoda-Team einen Sprung auf Tabellenplatz vier. Am kommenden Freitag reist der EHC zunächst nach Crimmitschau, am Sonntag ab 19 Uhr ist der EV Regenburg zu Gast im Eispalast Wolfsburg.