Schwenningen führt, Rosenheim gleicht aus2. Bundesliga Play-Off-Halbfinale Spiel 2

Die Starbulls hatten Grund zum Jubeln - Foto: Kevin NiederederDie Starbulls hatten Grund zum Jubeln - Foto: Kevin Niedereder
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ravensburg Towerstars – Schwenninger Wild Wings 1:3 (1:1; 0:0; 0:2)

Es begann eigentlich nach Plan für die Hausherren: Frederic Cabana (6.) sorgte für die Führung. Im Gegenzug nutzten die Schwenninger ihr erstes Überzahlspiel, um durch Pierre-Luc Sleigher (12.) auszugleichen. Im Mittelabschnitt waren die Ravensburger die aktivere Mannschaft, konnten aber aus ihren Möglichkeiten nichts Zählbares machen, allerdings hatte Wild Wings-Torhüter Sinisa Martinovic daran einen nicht unwesentlichen Anteil. Kalt erwischt wurden die Towerstars im Schlussabschnitt. Bereits nach 17 Sekunden schoss Dan Hacker (41.) die Gäste in Front und 89 Sekunden später legte Marcus Götz (42.) nach. Trotz größter Bemühungen gelang es den Oberschwaben nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen. Zuschauer: 3300

Stand in der Serie: Schwenninger Wild Wings – Ravensburg Towerstars 2:0

Starbulls Rosenheim – Bietigheim Steelers 3:2 (0:0; 2:1; 1:1)

In einem spielstarken ersten Drittel schenkten sich beide Mannschaften nichts, einem Torerfolg standen auch zwei gut parierende Torhüter im Weg. Im Mitteldrittel zeigten die Starbulls ihre Qualität in den Special-Teams. Zunächst nutzte Matthew Caruana (28.) ein eigenes Unterzahlspiel und brachte seine Mannschaft in Front. Aber auch in eigener Überzahl klappte es: Gregory Squires (30.) baute die Führung aus. Allerdings konnten die Steelers in einem fünfminütigen Powerplay, Fabian Zick musste wegen hohen Stocks vorzeitig zum Duschen, durch David Rodman (40.) zum Anschluss kommen. Max Renner (46.) stellte mit seinem Treffer im Schlussabschnitt die Weichen auf Sieg. Daran konnte auch der erneute Anschlusstreffer der Ellentaler durch Robin Just (53.) nichts mehr ändern. Zuschauer: 3757

Stand in der Serie: Bietigheim Steelers – Starbulls Rosenheim 1:1


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...