Schon sieben Pleiten in Folge

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ihre siebte Niederlage in Folge kassierten die Grizzly Adams Wolfsburg am gestrigen Freitagabend vor 1.205 Zuschauern im heimischen Eispalast beim 3:4 (1:0,2:0.0:3) nach Verlängerung gegen den REV Bremerhaven. Die Tore für das Skoda-Team schossen Kosick (2) und Regan. Ohne ihre vier Leistungsträger Rogles, Fibiger, Callander und Simon gingen die Grizzlies mit großen personellen Sorgen in die Begegnung. Dennoch kämpften die Hausherren verbissen um jeden Zentimeter Eis und erarbeiteten sich damit bis zur zweiten Pause eine scheinbar sichere 3:0-Führung. Kosick traf nach 15 Spielminuten zum 1:0, als er einen Schlagschuss von Alexander Genze ins Tor abfälschte. Regan stocherte in der 28.Minute den Puck zum 2:0 über die Linie, ehe erneut Kosick per Abstauber zum 3:0 traf. Alle drei Treffer fielen in Überzahl. Im Schlussabschnitt verloren die Niedersachsen völlig ihre Linie und mussten noch den Ausgleich hinnehmen. Gyori, Röthke und Krestan hießen die Torschützen für die Gäste von der Küste. In der Verlängerung erzielte Koschewnikow das Siegtor für den REV Bremerhaven.