Schock für Falken: Khaidarov fällt einige Monate aus

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es kommt derzeit knüppeldick für den Eishockey-Zweitligisten Heilbronner EC. Nicht nur, dass die Falken nach zuletzt drei Niederlagen in Folge den Kontakt zur Spitzengruppe vorerst verloren haben, jetzt fällt auch noch der derzeit beste Stürmer, Ravil Khaidarov, einige Monate aus. Die Verletzung aus dem Spiel gegen Bad Nauheim stellte sich am Montag als Bruch des Schienbeinkopfes heraus. „Das ist für uns schlimm. Ausgerechnet Khaidarov, das schwächt uns enorm“, bedauert HEC-Vorsitzender Claus Böhm den Ausfall. Die Suche nach Ersatz läuft nun fieberhaft, es wird in jedem Fall ein neuer Angreifer verpflichtet. „Gespräche laufen, aber noch ist nichts entschieden“, so Böhm.

Etwas Erfreuliches soll es für die Fans am Sonntag geben. Zwei Tage nach dem Heimspiel gegen Bad Tölz, das am Freitag ab 20 Uhr in Heilbronn stattfinden wird, gibt‘s in der Knorr-Arena erstmals einen Tag der offenen Tür. Dabei können Besucher ab 10 Uhr kostenlos Schlittschuhlaufen, einen Blick hinter die Kulissen werfen, das Angebot der Sportsbar Time-Out genießen, oder bei einer Autogrammstunde mit den Falken-Spielern ins Gespräch kommen. Passend zu Weihnachten können auch HEC-Fanartikel oder Karten für die nächsten Spiele erworben werden. „Wir wollen mit diesem Angebot den Kontakt zu den bisherigen und auch neuen Fans vertiefen“, hofft Böhm.