Schlager und Sedlmayr verlängern bis 2021 bei den Tölzer LöwenPersonalplanung beim Zweitligisten

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es sei keine schwere Entscheidung gewesen den Kontrakt auszuweiten, wie Schlager erzählt. „Weil es super Spaß macht, hier zu arbeiten. Es ist ein super Umfeld und ich komme von hier. Ich bin hier dahoam, bin hier aufgewachsen.“ Schlager kehrte im Sommer 2017 zurück nach Bad Tölz und spielte sich direkt in die Herzen der Fans. Durch unbändigen Willen und Scorerqualitäten. In Zahlen: 67 Punkte in 64 Spielen.

Die Führungsetage habe auch in dieser Saison ein gutes Team zusammengestellt, wie sich Schlager und Sedlmayr einig sind. „Wir sind beide Führungsspieler und sehen, dass hier langsam etwas entsteht“, erklärt Sedlmayr. Der Kontakt zur Führungsetage sei sehr gut. Johannes Sedlmayr ist seit 2009 – bis auf ein kurzes Intermezzo in Ravensburg – fester Bestandteil der Löwen-Mannschaft. Sowohl beim Meistertitel 2012, als auch beim Aufstieg 2016 war Sedlmayr eine der wichtigsten Stützen der Offensive. Auch in der DEL2 hat der gebürtige Tölzer seine Qualitäten bereits unter Beweis gestellt: Vergangene Saison kam er auf 61 Punkte in 64 Einsätzen. Aktuell führt der Assistenz-Kapitän die erste Sturmreihe als Center an.

Löwen-Geschäftsführer Christian Donbeck freut sich über die frühzeitige Zusage der Stürmer: „Spieler wie Schlager und Sedlmayr sind in der ganzen Liga begehrt. Wenn Spieler von dieser Klasse trotz anderer Angebote bei uns bleiben wollen, dann machen wir vieles richtig. Wir schätzen bei beiden nicht nur ihre sportliche Qualität, sondern auch ihren Charakter. Auf und neben dem Eis, sind „Hansi“ und „Schlage“ absolute Identifikationsfiguren. Beide haben großen Anteil an der Entwicklung in den letzten Monaten! Ich kenne nur wenig Clubs in der DEL oder DEL 2 mit so vielen Eigengewächsen, wie in Bad Tölz.“

Schlager & Sedlmayr sind überzeugt vom Tölzer Weg, viele Spieler aus der Region im Team einzubauen. Schlager erklärt: „Wo hat man das in dieser Form sonst? Dadurch entsteht auch das Heimatgefühl - kämpfen für die Heimat. Das hat man sonst nur sehr selten. Man kann sich mit dem Verein einfach identifizieren.“ Sedlmayr fügte an: „Es ist schön, dass wir als Führungsspieler vorangehen können und unseren Club präsentieren.“ Nun sei das nächste Ziel die Playoff-Teilnahme: „und dann schauen wir weiter“.

Die vorzeitigen und langfristigen Verlängerungen mit Johannes Sedlmayr und Philipp Schlager sind ein weiterer wichtiger Schritt für die Zukunft der Tölzer Löwen: Qualität bleibt den Buam erhalten, ebenso die nächste Eigengewächse nach Niklas Heinzinger, der sich ebenfalls für die nächsten Spielzeiten an die Löwen gebunden hat. „Wir sind uns sicher, dass der eine oder andere in den nächsten Wochen folgen wird“, so Donbeck abschließend.