Schiedsrichterstreit: Füchse sprechen mit Ligenleitung

Dirk Rohrbach rückt in den Füchse VorstandDirk Rohrbach rückt in den Füchse Vorstand
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Lausitzer Füchse haben zu Wochenbeginn Kontakt mit der Ligenleitung aufgenommen. Hintergrund sind strittige Schiedsrichterentscheidungen beim letzten Auswärtsspiel in Landsberg. Hauptschiedsrichter Roland Aumüller hatte in dieser Partie einige Strafen ausgesprochen, die aus Sicht der Füchse nicht ganz glücklich waren.

„Ich habe mit Ligenleiter Oliver Seeliger und auch mit dem Schiedsrichterobmann Gerhard Lichtenecker telefoniert und unseren Standpunkt vorgetragen. Außerdem werden wir Herrn Lichtenecker die DVD vom Spiel in Landsberg zukommen lassen, damit er sich selbst ein Bild machen kann.“, sagte Füche-Manager Ralf Hantschke. Er ergänzte: „Damit ist die Sache für uns auch erledigt. Wir wollen keine große Welle schlagen. Wir suchen die Schuld für die Niederlage auch nicht beim Schiedsrichter. Aber widerspruchslos können wir das Spiel in Landsberg auch nicht hinnehmen. Das sind wir unserer Mannschaft und auch unseren Fans schuldig, die uns wieder sehr zahlreich begleitet haben.“

DEL2 PlayOffs

Samstag 20.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
1 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Montag 22.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt