SC Riessersee zieht sich in die Oberliga Süd zurückAus in der DEL2 – zu große Altlasten

Der SC Riessersee blickt in eine ungewisse Zukunft. (Foto: dpa/picture alliance)Der SC Riessersee blickt in eine ungewisse Zukunft. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

SCR-Gesellschafter Udo Weisenburger erklärte in einem offenen Brief, dass die Verbindlichkeiten zu hoch sind, um weiterhin in der DEL2 an den Start zu gehen. So habe Weisenburger in den letzten Jahren rund 1,5 Millionen Euro in den SCR stecken müssen, um den Club am Leben zu erhalten. Im Rahmen des Offenen Briefes attackiert Weisenburger den früheren SCR-Funktionär Ralph Bader. So schreibt Weisenburger: „Seit der vom Gericht bestätigten Kündigung von Herrn Bader Anfang 2017 wurde ich mit unzähligen Altlasten, nicht oder falsch eingebuchten Verbindlichkeiten, nicht bezahlte Spielergehälter oder fehlenden Einnahmen konfrontiert für die meine Firma, ich oder auch die verbleibenden Mitarbeiter der SC Riessersee Vermarktungs GmbH nicht verantwortlich waren.“

Ein weiterer Spielbetrieb in der DEL2 ist unmöglich, aber auch für einen Start in der Oberliga Süd müssen noch Anstrengungen unternommen werden.

Erster Nachrücker für den SC Riessersee wäre der sportliche Absteiger Bayreuth Tigers.