SC Riessersee: Heiß auf den Saisonstart

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur noch wenige Tage - dann geht das Abenteuer zweite Liga für den SC Riessersee los. Davor standen jedoch noch zwei Vorbereitungsspiele an. Gegen die Haie aus Innsbruck kamen die Zuschauer beim 7:6-Erfolg (4:4,3:0,0:2) voll auf ihre Kosten. Trotz schnellem 0:2-Rückstandes nach nur fünf Minuten drehten die Gastgeber die Partie im zweiten Abschnitt. Losgelöst von taktischen Zwängen durften Beauregard, Maurer, Self, Bigam, Paderhuber und zweimal der überragende Ken Magowan jubeln. Weniger zu feiern hatte Torhüter Mark McArthur, der bei fünf Gegentoren von seiner Abwehr und bei einem von der Bande kläglich im Stich gelassen wurde. 154 Strafminuten – darunter Spieldauerstrafen gegen Martin Buchwieser und Martin Pfohmann – rundeten das Spektakel ab.


Zwei Tage später wich diese Spielfreude jedoch wieder der Realität. Gegen den EV Landshut war Zurückhaltung angesagt und Einsatz und Laufbereitschaft wurden auf das Nötigste beschränkt. Die Gäste taten es den Hausherren gleich und schonten sich, zeigten aber dennoch etwas mehr Willen und gewannen verdient mit 4:2 (0:1,2:1,2:0). Die Tore für die Werdenfelser erzielten Bigam und Brown, die beide in der Vorbereitung überzeugen konnten und für die einzigen Highlights aus SCR-Sicht sorgten.
Nun freuen sich Spieler genauso wie Fans auf den Saisonstart, zu dem man gleich beim Rivalen aus München, der auf Vorjahres-Toptorjäger Brent Robinson verzichten muss, antreten darf. Eine packende Partie mit viel Einsatz ist also garantiert. Mit dabei ist – je nach Heilungsverlauf seines Kieferbruchs – vielleicht auch wieder Joe Cullen. Ob Trainer Marcus Bleicher zudem auf Förderlizenzspieler zurückgreifen kann, ist noch nicht entschieden. Um 20 Uhr geht es am kommenden Freitag, den 14.9., in der Landeshauptstadt los. (AL)