SC Riessersee: Fünf Punkte als Geburtstagsgeschenk für Trainer Bleicher

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Anspannung war groß vor dem Wochenende, denn der SCR stand unter Zugzwang zu punkten. Diesen Druck ließen sich die Werdenfelser aber kaum anmerken und setzten ihn in positive Energie um. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Die Basis für ein nahezu perfektes Wochenende legte ein Kantersieg gegen die Eisbären Regensburg. Beim 9:3 (0:1,5:1,4:1) fuhr man nicht nur drei Punkte ein, sondern begeisterte auch noch die Zuschauer. „Das erste Drittel hat mir gar nicht gefallen“, blickte Marcus Bleicher auf den Spielabschnitt zurück, in dem der SC Riessersee zwar engagiert aber wenig effektiv war: „So geht das nicht! Das habe ich in der Pause auch den Spielern klar gemacht“. Seine Schützlinge gehorchten und machten fortan gehörig Druck. Den Startschuss gab eine doppelte Überzahl. Kapitän Paderhuber ging vorbildlich voran und drosch die Scheibe mit voller Kraft ins Tor. Filigraner machten es anschließend Brad Self und Uli Maurer. Erneut in Überzahl spielten sie die komplette Regensburger Hintermannschaft aus und Maurer stellte auf 2:1. Dann folgte eine Kampfeinlage, bei der Thomas Oppenheimer einen Zahn und die Gäste ihren Verteidiger Flache mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe verloren. „Das war so etwas wie der Knackpunkt des Spiels“, lobte Marcus Bleicher sein Team, das die Situation ausnutzte. Mats Lindmark erhöhte mit einem verdeckten Schlagschuss auf 3:1. Respekt zollte auch SCR-Chef Ralph Bader: „Thomas Oppenheimer geht dahin, wo es weh tut. Das muss man einfach anerkennen!“. Fortan stießen die Garmischer kaum mehr auf Widerstand. Danny Beauregard fälschte einen Schuss ins Tor ab und Troy Bigam ließ in Unterzahl Gäste-Goalie Couture ganz alt aussehen. Auch das unglückliche Gegentor durch Mike Wirll, der bereits im ersten Drittel getroffen hatte, störte niemanden. Den Schlussabschnitt dominierte weiterhin klar der SC Riessersee. Brad Self tauchte nach mustergültigem Einsatz von Michael Höck frei vor dem eingewechselten Daniel Huber auf – 6:2. Paderhuber demonstrierte in Überzahl seine Schusskraft – 7:2. Joe Cullen tanzte Abwehr und Goalie aus – 8:2. Nachdem Niklas Hede für die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betrieb, durfte Martin Buchwieser mit seinem ersten Saisontor den Schlusspunkt hinter eine unterhaltsame Partie setzen. Abschließend sangen die Zuschauer ihrem Geburtstags-Kind Bleicher noch ein kleines Ständchen.

Der hatte jedoch bereits das Sonntags-Spiel bei den Moskitos Essen im Kopf. „Dort haben wir gegen die bislang offensivstärkste Mannschaft gespielt. Der Trainer wusste das und hat die Mannschaft sehr gut darauf eingestellt“, gab es Lob von Geschäftsführer Ralph Bader nach dem überraschenden 5:4-Sieg (3:1,1:3,0:0) nach Penaltyschießen. „Unsere Torquote im ersten Drittel war wirklich klasse“, war Bleicher mehr als zufrieden mit den Toren von Magowan (2x) und Buchwieser. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Robin Sochan für die Gastgeber, die im zweiten Abschnitt den Druck merklich erhöhten: „Essen war dann schon überlegen, aber wir haben gut dagegen gehalten und waren kampfstark in der Defensive“. Geisberger, Beslagic und Müller konnten die Partie schließlich ausgleichen, nachdem Troy Bigam zuvor noch auf 4:2 erhöhen konnte, aber dann war Schluss mit Toren. Ralph Bader war indes voll des Lobes: „Insgesamt eine tolle mannschaftlich geschlossene Leistung, Einstellung top, Kampfgeist sehr gut und auch mal wenige Torchancen genutzt“. Den Zusatzpunkt sicherte den Werdenfelsern dann Brad Self, nachdem Martin Sekera noch an Mark McArthur gescheiterte war. Zufrieden ging es auf die lange Heimreise zurück nach Garmisch. Zufrieden zeigte sich Bader auch mit der Entwicklung der Leistungsträger, von denen er vergangene Woche noch mehr Leistung gefordert hatte: „Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und der klare Erfolg am Freitag hat jedem Selbstvertrauen gegeben. Über alle zwei Spiele gesehen hat am Wochenende keiner enttäuscht. Bei fünf Punkten ist man logischerweise zufrieden mit der gesamten Mannschaft“. Weiterhin fordert der Manager aber, dass „jeder einzelne Spieler weiterhin in jedem Spiel seine volle Leistungsstärke abrufen muss, denn mit halber Kraft haben wir keine Chance. Insgesamt hat sich aber an diesem Wochenende jeder von seiner besseren Seite gezeigt. (AL)

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 2
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
1 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
6 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 4
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2