Saisonauftakt in der 2. Bundesliga

Lesedauer: ca. 1 Minute

Überraschungen gab es zum Saisonauftakt in der zweiten Bundesliga. Aufsteiger Kaufbeuren konnte zu Hause mit 4:1 gegen die mit starken Ambitionen gestarteten Schwenninger Wild Wings gewinnen. Unter die Räder kamen dagegen im Heimspielauftakt die Hannover Indians. Mit einer deftigen 2:9-Niederlage gegen den SC Riessersee konnten die Niedersachsen den Beginn ihres Kriegspfades alles andere als erfolgreich gestalten. Dies hatte sich Indians-Coach Craig Streu (Foto by City-Press) sicher anders vorgestellt.

Recht souverän gestalteten die Eispiraten aus Crimmitschau ihren Saisonauftakt. Mit 4:1 siegten die Westsachsen bei den Tower Stars in Ravensburg. Einen knappen 4:3 Heimsieg feierte der EHC München gegen  die Lausitzer Füchse. Mit dem selben Ergebnis siegte auch Zweitliga-Meister Bietigheim über die Landshut Cannibals.

Ein furioses Schlussdrittel boten die Wölfe aus Freiburg bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven. Einen 1:5-Rückstand egalisierten die Breisgauer und gaben sich erst in der Overtime mit 5:6 geschlagen. Weiter bei ihren 8 Minuspunkten bleiben die Dresdner Eislöwen. Mit 3:9 unterlagen sie in der heimischen Arena den Heilbronner Falken. Anscheinend zogen die Querelen der letzten Wochen an den Popiesch-Schützlingen nicht spurlos vorbei.

(ovk)


Die Ergebnisse in der Übersicht

ESV Kaufbeuren - Schwenninger Wild Wings 4:1
Hannover Indians -  SC Riessersee 2:9
EVR Tower Stars - Eispiraten Crimmitschau 1:4
EHC München Lausitzer Füchse 4:3
SC Bietigheim Steelers - Landshut Cannibals 4:3
Fischtown Pinguins - Wölfe Freiburg 6:5 n.V.
Dresdner Eislöwen - Heilbronner Falken 3:9