Routinier Vavrusa hängt weiteres Jahr beim EHC Freiburg dran38-Jähriger geht in seine vierte Saison

Milos Vavrusa (rechts) bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: Imago)Milos Vavrusa (rechts) bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Darauf haben sich Trainer Leos Sulak und der EHC-Vorstand mit dem 38-Jährigen geeinigt. Vavrusa hat einen Einjahresvertrag für die Saison 2016/17 in der DEL2 unterschrieben.

Der in Tschechien geborene Verteidiger, der seit der vergangenen Runde deutscher Staatsbürger ist, spielt seit der Saison 2013/14 im Breisgau. Besonders in den beiden erfolgreichen Spielzeiten in der Oberliga war Vavrusa der Dreh- und Angelpunkt des Freiburger Defensiv- und Aufbauspiels. In der laufintensiven DEL2 gelang es dem Abwehr-Routinier, sich dem Niveau der Liga durch kluges Stellungsspiel und seine gewitzte Cleverness anzupassen. Seine technischen Fähigkeiten, sein zähes Zweikampfverhalten und sein weiterhin durchdachtes Passspiel machten ihn zu einem wertvollen Akteur im Konzept von Leos Sulak, der Vavrusa Erfahrung auch in der kommenden Saison nicht missen möchte.

Nach Kapitän Philip Rießle und Aufsteiger Lutz Kästle ist Milos Vavrusa der dritte Verteidiger der Vorsaison, der auch für 2016/17 unterschrieben hat. In der Offensivabteilung stehen bisher Niko Linsenmaier, Tobias Bräuner, Tobias Kunz, Jannik Herm, Marc Wittfoth, Chris Billich, Petr Haluza sowie die beiden Rückkehrer Julian Airich und Enrico Saccomani unter Vertrag.