"Rote Teufel" wollen zweites Sechs-Punkte Wochenen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch den gestrigen 3:4-Erfolg beim EV Regensburg konnten die Roten Teufel den Abstand auf den achten Platz um einen auf elf Punkte verkürzen. Die Lücke zum neunten Rang gilt es zu überwinden, denn danach ist es nach oben enorm eng, so trennen den Neunten und den Dritten gerade mal sieben Punkte. Vielleicht war der Sieg bei den Eisbären der Anfang einer Serie, die man dringend benötigen würde, um vielleicht doch noch in den Kampf um die Playoffs einzugreifen. Einige Male in dieser Saison hatte man gehofft, dass das Kreis-Team diese Serie starten würde, doch dann gab es zumeist einen Rückschlag. Morgen Abend gegen Weißwasser (Spielbeginn 19:00 Uhr) könnte man das zweite Sechs-Punkte-Wochenende dieser Saison einfahren, allerdings werden die Füchse mit Torlaune in die Kurstadt kommen, nachdem sie gestern Abend den EHC Straubing mit 13:1 aus dem Fuchsbau geschossen haben. Eine ähnliche Situation gab es bereits vor zwei Wochen, als der EHC Freiburg zum Sonntagsspiel im Colonel-Knight-Stadion gastierte, nachdem die Wölfe den SC Bietigheim am Freitag zuvor mit 10:4 nach Hause schickten. Das anschließende Heimspiel gewann der EC mit 4:3. Die Fangemeinde drückt mit Sicherheit die Daumen, dass sich dies morgen Abend wiederholt. Immerhin gewannen die Teufel gegen Weißwasser beim ersten Aufeinandertreffen mit 4:2, was damals den ersten Saisonsieg der Hessen bedeutete. Ob Beppi Eckmair und Cody Bowtell morgen wieder mitwirken können, steht zurzeit noch nicht fest. Dies dürfte sich erst kurzfristig entscheiden. Dino Felicetti wird auf jeden Fall ausfallen, so dass Harold Kreis eventuell lediglich mit fünf Ausländern wird antreten müssen. (ec-badnauheim.de)

Zuversicht trotz Derbypleite
Christof Kreutzers Heimpremiere beim EC Bad Nauheim missglückt

​Kurz nach Spielende kochte Christof Kreutzer erstmal, knallte die Bandentür vehement zu. Es schepperte laut. Sein EC Bad Nauheim verlor das Hessenderby gegen die Ka...

Deutsch-Amerikaner verteidigt künftig für die Westsachsen
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Patch Alber

​Die Eispiraten Crimmitschau haben sich kurz vor dem DEL2-Saisonauftakt gegen die Heilbronner Falken nochmals verstärken können. Vom US-amerikanischen ECHL-Club Kans...

Kurz und knackig: Die DEL2 im Check
Wer folgt den Bietigheim Steelers?

​Es kribbelt. Am Freitag geht es (endlich) wieder los. Die DEL2-Saison 2018/19 steht an. Die Freude in den Fanlagern ist groß. Gleich am ersten Spieltag gibt es Leck...

Junge Kasseler können in Braunlage spielen
Kassel Huskies und Harzer Falken bleiben Partner

​Auch in der kommenden Saison wird es eine Kooperation zwischen Kassel Huskies und Harzer Falken geben. Darauf verständigten sich beide Clubs unter der Woche. Wie sc...

Duo belegt die letzten Plätze im DEL2-Kader
EHC Freiburg: Christian Neuert und Stephan Seeger kommen

Verpflichtungen erhöhen die Optionen von Trainer Leos Sulak, machen die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer....

Ungarischer Nationalverteidiger kommt
Kevin Wehrs besetzt vierte Kontingentposition der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen sind bei der Suche nach dem letzten Kontingent-Puzzlestück fündig geworden. Der Tryout-Vertrag mit Šimon Szathmáry wurde nicht verlängert. Nun konn...

Hammer-Transfer: Stürmer spielte zuletzt beim Klagenfurter AC
Meister-Eisbär Julian Talbot zu den Eispiraten Crimmitschau

Der Kanadier wurde mit den Eisbären zwei Mal DEL-Champion....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!