"Rote Teufel" geschwächt

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Mal sehen, wer alles da ist.“ Trainer Peter Obresa hatte den Humor nicht verloren. Ohne Fünf hatte der EC Bad Nauheim am Freitag das Spiel in Heilbronn bis in die Schlussphase offen gehalten, war dann aber eingebrochen und mit 1:6 eingegangen. Ein Magen- und Darm-Virus hatte die Roten Teufel binnen weniger Stunden entscheidend geschwächt. Nachdem ein Einsatz von Brian Loney (Sperre) am Freitag ohnehin nicht zur Disposition gestanden hatte, mussten die Badestädter auch Philip Schumacher, Jan Hemmes, Mike Burman und Benjamin Hecker (allesamt Durchfall und Brechreiz) ersetzen, während andere trotz Fiebers das Trikot streiften. „Zwei Drittel waren okay“, so Peter Obresa über den 1:1-Zwischenstand bis zur 39. Minute, ärgerte sich dann aber schließlich über „zwei Kleinigkeiten“, die die Gegentreffer zwei und drei zur Folge hatten und den EC Bad Nauheim entscheidend zurückwarfen. „Zwei Tore waren hier mit dieser Mannschaft nicht mehr aufzuholen.“ Gegen Tabellenführer Duisburg (Sonntag, 19 Uhr) rückt zumindest Brian Loney wieder ins Team, darüber hinaus will der Trainer noch nicht planen. „Mal sehen, wer alles da ist.“