Rote Teufel eröffnen heißeste JahreszeitRodeoreiten zur Vorbereitung auf die Saison

Beim Rodeoreiten gilt es das Gleichgewicht zu halten. Diese Kunst schadet auch auf dem Eis nicht. In Bad Nauheim gehörte der Bulle zum kostenlosen Rahmenprogramm. (Foto: Michael Sender)Beim Rodeoreiten gilt es das Gleichgewicht zu halten. Diese Kunst schadet auch auf dem Eis nicht. In Bad Nauheim gehörte der Bulle zum kostenlosen Rahmenprogramm. (Foto: Michael Sender)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis auf Getränke und Speisen war alles kostenlos. Zum abschließenden Freundschaftsspiel zwischen Bad Nauheim und Herne kamen am Sonntagnachmittag knapp 2500 Zuschauer.

„Hau den Lukas“ ist eine beliebte Jahrmarktattraktion. Besonders Männer zeigen gerne, dass sie mit Vorschlaghammer und ordentlichem Bums auf den gefederten Kopf die Glocke treffen. Auch der Nachwuchs hatte seinen Spaß bei diesem Kräftemessen. Der Parkplatz am Kurpark war voll mit Verlockungen. Beim Schlagschussmessen schaffte ich 107 km/h. Auf den Rodeo traute ich mich nicht, ins Bällebad auch nicht. An der Torwand gelang mir ein mickriger Treffer links oben. Zielsicherer präsentierte sich der Hockeynachwuchs der Roten Teufel. Auf dem Eis lieferten sich die U9- und U11-Vertreter ansehnliche Trainingsvergleiche und machten bei jungen Besuchern Lust es in den kommenden Tagen und Wochen selbst einmal auszuprobieren.

Das Hauptspektakel lieferte die Zweitligatruppe um Trainer Christof Kreutzer. Im Freundschaftsspiel gegen Herne setzten sich die Hausherren mit 7:2 durch. Die heißeste Jahreszeit ist nun auch in der Wetterau eröffnet. Am kommenden Freitag gastieren die Heilbronner Falken am Kurpark zum Vorbereitungsspiel. Um Punkte geht es dann ab dem 14. September. Gleich am 1. Spieltag kommt es zum Hessenderby gegen die Kassel Huskies.

Michael Sender