Rote Teufel dominieren zwei Drittel gegen Rosenheim - und verlieren am Ende 3:4EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Roten Teufel zeigten ein gutes erstes Drittel mit viel Engagement und Druck auf die Gäste aus Bayern. In der zweiten Minute prüfte Campbell zum ersten Mal Ehelechner im Tor der Starbulls, auch die vierte Reihe um Deion Müller hatte in der dritten Minute eine Riesengelegenheit, als der SBR-Goalie das Hartgummi an die Maske bekam. Die Starbulls hatten durch den Ex-Teufel Marcus Götz ihre größte Gelegenheit, doch auch Jan Guryca war zur Stelle. In der 5. Minute hatten die Hausherren 90 Sekunden zwei Mann mehr auf dem Eis, Vitalij Aab scheiterte in dieser Szene an Ehelechner, der die Scheibe kurz vor der Linie noch stoppen konnte. Rosenheim nutzte folgend zwei Strafen gegen Bad Nauheim nicht, im Gegenteil: Campbell hatte mit einem Break nach einem feinen Pass von Aab in Unterzahl die nächste Großchance, wieder war Ehelechner zur Stelle und rettete seinem Team das 0:0-Unentschieden nach 20 Minuten.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hessen sogar noch den Druck und kamen zu weiteren hochkarätigen Chancen wie durch Helms im Slot sowie Aab (26.) und Gerbig (27.), doch erneut hieß das Duell Bad Nauheim gegen Ehelechner, dass der Goalie (noch) für sich entschied. Der Tüchtige hat bekanntlich das Glück auf seiner Seite, so beim Lattentreffer von Dusan Frosch in der 29.Minute. Es sollte dann schließlich doch noch klappen mit Treffern für die Roten Teufel, die mit Standing Ovations ob ihres Einsatzes von den Fans gefeiert wurden: jeweils in Überzahl markierte zunächst Vitalij Aab mit einem abgefälschten Schlagschuss von Paris das 1:0, nach einem "Schnickerpass" von Campbell zog Frosch sofort ab: 2:0 (34.). Der EC-Stürmer mit der Nummer 38 hatte wenige Sekunden später gar die Chance auf das 3:0, Ehelechner parierte erneut. Rosenheim kam nur einmal gefährlich vor das Bad Nauheimer Tor - und gleich schlug es ein. Zick traf die Latte, den Rebound nutzte Strakhov zum sehr glücklichen Anschlusstreffer, der den Starbulls natürlich nochmal alle Möglichkeiten eröffnete.

Motiviert durch diesen Anschluss erhöhten die Gäste im letzten Drittel den Druck, Jan Guryca war in Unterzahl zwei Mal zur Stelle, aber auch bei fünf gegen fünf fehlte nun das Tempo und die Genauigkeit bei den Hausherren, was sie in den ersten 40 Minuten noch ausgezeichnet hatte. Als Matt Beca in der 50.Minute nach einem Konter die Riesenchance auf sas 3:1 hat und an Ehelechner scheiterte, war es Zientek, der im direkten Gegenzug den Ausgleich markierte. Nun waren die Gäste vollends im Spiel und kamen durch Fischhuber nur 90 Sekunden später gar zur Führung. Als Strakhov einen fragwürdigen Penalty in der 54.Minute zum 2:4 verwandelte, war das Spiel gelaufen. Der Anschlusstreffer drei Sekunden vor dem Ende durch Drew Paris kam zu spät. "Wir haben nach 40 Minuten viel zu passiv agiert und genau das Gegenteil von dem gemacht, was uns in den ersten beiden Dritteln stark gemacht hatte. Unter dem Strich kann man damit nicht zufrieden sein", sagte EC-Coach Petri Kujala nach dem Spiel. "Bei uns waren viele Fehler im Spiel, am Ende bin ich froh, dass wir die Punkte mitnehmen können", so Rosenheims Trainer Franz Steer.

EC Bad Nauheim - Starbulls Rosenheim 3:4 (0:0, 2:0, 3:4)
Tore:
1:0 (29:12) Aab (Paris, Strauch) PP1
2:0 (33:59) Frosch (Campbell, Paris) PP1
2:1 (36:55) Strakhov (Zick, Hilger)
2:2 (50:02) Zientek (McNeely, Hofbauer)
2:3 (51:34) Fischhaber (Trabucco, Somma)
2:4 (53:12) Strakhov PS
3:4 (59:57) Paris (Campbell, Beca) 6-5
Strafminuten: ECN 10 / SBR 8
Zuschauer: 1.984


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster konnten sich für DEL2-Team empfehlen
Dresdner Eislöwen setzen Kooperation mit Black Dragons Erfurt fort

​Die Dresdner Eislöwen werden auch in der neuen Saison mit den Black Dragons Erfurt aus der Oberliga kooperieren. Die Partnerschaft hat in der vergangenen Spielzeit ...

Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...