Rote Teufel biegen mit toller Moral einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg n.V. in BietigheimEC Bad Nauheim

Rote Teufel biegen mit toller Moral einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg n.V. in BietigheimRote Teufel biegen mit toller Moral einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg n.V. in Bietigheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Gastgeber begannen mit einem enormen Tempo und legten bei einer angezeigten Strafe gegen die Roten Teufel bereits in der 3. Minute durch Heatley vor. Doch die Gäste gaben prompt die Antwort: nicht mal eine Minute später markierte Harry Lange mit dem ersten echten EC-Angriff und einem Schuss durch die Schoner von Cloutier den Ausgleich. Die Steelers blieben das bestimmende Team, das weiterhin ein hohes Tempo vorlegte. Dies nutzte Just in der 6.MInute, nachdem die Gäste das Hartgummi nicht aus der eigenen Zone bekamen. Er wurde von Schütz mustergültig bedient und traf mit einem Schuss unter die Latte. Der dezimierte Kader der Roten Teufel fand sich anschließend aber langsam ins Match und erhielt vor allem gegen Ende des Abschnitts gute Gelegenheiten zum erneuten Ausgleich. In Überzahl prüften Oppolzer und Pinizzotto den Steelers-Goalie (18.), kurz vor der ersten Sirene stand Taylor Carnevale plötzlich völlig frei, war aber womöglich selber von dieser Möglichkeit derart überrascht, dass sein Schuss über das Tor ging.Es waren gerade mal 17 Sekunden im Mittelabschnitt gespielt, da prüfte Harry Lange Cloutier, der sich in höchster Not nach dem Puck strecken musste. Die Gäste waren nun wesentlich präsenter und hatten durch Oppolzer im Powerplay die große Ausgleichschance, doch wieder war Cloutier mit dem Schoner zur Stelle. Quasi im Gegenzug zeigten die Bietigheimer erneut ihre Schnelligkeit und Offensiv-Qualität mit einem Zwei-auf-zwei-Konter, den Squires eiskalt zum 3:1 abschloss. Die Gäste steckten aber nicht auf, sondern kamen durch Carnevale nur eine Minute später zur nächsten Großchance, wie sich der Kanadier überhaupt bestens präsentierte in einem Team, das mit zunehmender Spieldauer mutiger wurde. Dies wurde mit dem zweiten Treffer in der 29.Minute belohnt, als Matt Beca den völlig frei gelassenen Michael Dorr am langen Pfosten stehen sah, der zum Anschlusstreffer einschob. Die Hessen waren nun mindestens ebenbürtig und zeigten sich in der 36.Minute als echtes Team, nachdem Jan Guryca, der die Scheibe bereits sicher hatte, noch einmal angegangen wurde. Sofort waren alle Teufel zur Stelle, um ihren Goalie zu schützen. In der 37.Minute hatte Michael Dorr noch einmal eine Riesengelegenheit, als er von der Seite frei durch war, doch von seinem Widersacher regelwidrig gestoppt wurde. Statt eines Penaltys gab es allerdings nur eine kleine Strafe gegen die Steelers.Mit Beginn des letzten Drittels gaben die Hausherren noch einmal mächtig Gas, doch Jan Guryca, der nach dem Spiel zum besten EC-Spieler gewählt wurde, war stets zur Stelle. In der 47.Minute wurde der Kampfgeist der Hessen erneut belohnt: Matt Beca erkämpfte sich an der Bande das Hartgummi gegen Gleich, Alexander Baum zog von der blauen Linie ab und Michael Dorr nutzte den Rebound zum 3:3-Ausgleich. Die Gäste kämpften und zeigten einen tollen Charakter. Matt Beca traf in der 54. an die Latte, ebenso aber die Steelers in der 57.Minute, so dass die Verlängerung unter dem Strich in Ordnung ging. In dieser traf Dorr zunächst nur den Pfosten (61.), in der 63.Minute war es schließlich Taylor Carnevale, der einen schönen Pass von Matt Beca zum von den rund 150 mitgereisten EC-Fans viel umjubelten Siegtreffer einnetzen konnte. "Wir haben das 4:1 nicht gemacht, obwohl wir viele Chancen hatten. Bad Nauheim hat defensiv gut gestanden und auf seine Chancen gewartet", sagte Bietigheims Trainer Kevin Gaudet nach dem Spiel. "Wir haben in den letzten Tagen ein bißchen was verändert, auch wenn wir nicht viel Zeit hatten. Bietigheim ist offensiv sehr stark, mein Team hat aber Charakter bewiesen. Ich bin auch stolz auf unsere Fans, die uns so toll unterstützt haben", sagte Daniel Heinrizi nach dem Schlusspfiff. Auf der Pressekonferenz wurde zudem von Bietigheimer Seite aus bekannt gegeben, dass die Steelers einen Zusatzbericht eingereicht haben wegen eines angeblich nicht spielberechtigten Bad Nauheim Spielers. Wie hierüber von der DEL2 entschieden wird, zeigt sich in den nächsten Tagen.Morgen hat das Team nun frei und kann Silvester feiern, am Freitag geht es nach Garmisch zum ersten Spiel in 2014.Bietigheim Steelers - EC Bad Nauheim 3:4 n.V. (2:1, 1:1, 0:1)Tore:1:0 (02:23) Heatley (Schoofs, St. Jacques)1:1 (03:07) Lange (Pinizzotto, Carnevale)2:1 (05:28) Just (St. Jacques, Martens)3:1 (22:22) Squires (Cloutier) SH 4-53:2 (28:08) Dorr (Beca, Versteeg)3:3 (46:59) Dorr (Götz, Beca)3:4 (62:17) Carnevale (Götz, Beca)Strafminuten: SCB 14 + 10 (Gleich) + 10 (Müller) / ECN 10 + 10 (Schlicht)Zuschauer: 2.884

<time datetime="2013-12-30T22:18:00+00:00">30.12.2013</time>

Zurück

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...

DEL 2 am Ostermontag - Bayreuth steht als Schlusslicht fest
Löwen Frankfurt schließen zu den Top-Vier auf

Der Kampf um die Play-offs spitzt sich zu. Die Spiele bis zum Tag der Abrechnung werden immer weniger. Wichtige Punkte im Kampf um die heißbegehrten Plätze ergattert...

Kanadischer Offensiv-Allrounder verlängert um ein Jahr
Marcus Power hält dem EV Landshut die Treue

​Torjäger Marcus Power steht auch in der kommenden DEL2-Saison für den EV Landshut auf dem Eis. Das hat EVL-Cheftrainer Leif Carlsson bei der Pressekonferenz nach de...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 11.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Kassel Huskies Kassel
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 13.04.2021
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2