Rossi bleibt - Järvinen gehtKassel Huskies

Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch die Young Guns Jens Meilleur, Carter Proft und Mathias Müller werden in der kommenden Saison das Trikot der Schlittenhunde tragen.

Verlassen wird die Schlittenhunde indes Goalie Mika Järvinen. Der 26 Jahre alte Finne, der sich als Torhüter quasi im Sturmlauf in die Herzen der Huskies-Fans gespielt hatte, wir in der kommenden Saison in seiner Heimat Finnland spielen. Die Kassel Huskies danken Mika sehr herzlich für seinen Einsatz und seine Leistungen für die Kassel Huskies und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

Neben den ersten Personalentscheidungen gab KSE-Geschäftsführer Joe Gibbs aber auch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft. So planen die Huskies, den eingeschlagenen Weg fortzuführen. Ziel sei es, so der Geschäftsführer, mittel- und langfristig auch wieder eigene Talente an den Profibereich heranzuführen. Hinsichtlich der Erwartungen für die kommende Saison mahnte der Huskies-Chef zur Vernunft. Man wollte vernünftig weiterarbeiten und keine finanziellen Risikospiele spielen.

Auch wenn die Mannschaft in der Saison weit mehr erreicht habe als erwartet, so weiche man nicht vom Weg und von dem vor Saisonbeginn vorgestellten Plan ab, langsam und solide zu wachsen, in wolle man auch in der kommenden Saison ein konkurrenzfähiges Team auf das Eis schicken, das dieselben Attribute aufweist wie das der letzten Saison, an dem Fünfjahresplan habe sich jedoch nichts geändert.

Und so lautet für die kommende Saison das Ziel, so schnell als möglich den Klassenerhalt zu sichern und sich dann in Richtung Top Ten zu orientieren.

Weitere Personalentscheidungen werden alsbald folgen, man habe jedoch, im Vergleich zur letzten Saison, überhaupt keine Eile.