Rosenheim unterliegt Innsbrucker HaienDritte knappe Niederlage gegen Erstligisten

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel legten die Gäste aus dem benachbarten Tirol los wie die Feuerwehr: So musste Starbulls-Keeper Herden, der am Freitag in Innsbruck noch eine Verschnaufpause erhielt und von Lukas Steinhauer vertreten wurde, früh Möglichkeiten durch Hunter Bishop (1.) und Ondrey Sedivy (3.) parieren. Erst nach einer Strafe von Clemens Paulweber konnten sich die Grün-Weißen entlasten und generierten erste Chancen durch Kronthaler von der blauen Linie und Scofield, der den Nachschuss nicht verwerten konnte (5.).

Mitte des ersten Drittels war die durchaus schnelle Partie dann recht ausgeglichen und es gab weitere Möglichkeiten für die beiden Teams: Mario Lamoureux (HCI) hatte mit einem Pfostentreffer sicherlich die Beste (10.), aber auch Verteidiger Christoph Gottwald (16.) und Tyler McNeely per Rückhand (19.) scheiterten auf der Gegenseite nur denkbar knapp, sodass es trotz zahlreicher Torabschlüsse mit einem 0:0 in die erste Drittelpause ging.

Im zweiten Abschnitt arbeiteten beide Mannschaften weiter hart und verbissen, letztlich zeigte sich die Erstklassigkeit der Haie aber dann vor allem in der Chancenverwertung. Während Greg Gibson mit einem Handgelenkschuss noch an Keeper Manuel Litterbach scheiterte (21.), machte es Ondrey Sedivy auf der Gegenseite besser und nutzte einen Abpraller von Herden zum 0:1 für die Gäste. In der Folge verlagerte sich das Spiel etwas ins Mitteldrittel. Erst nach einer halben Stunde gab es wieder eine gefährliche Torchance durch Haie-Kapitän Tyler Spurgeon, der aber in 1:1-Situation an Keeper Herden scheiterte. Den darauffolgenden Konter konnte Tyler Scofield, ehemaliger KAC-Sturmkollege Spurgeons, nach Zuspiel von Edfelder zum 1:1 nutzen. In der Folgezeit beackerten sich die Teams weiter intensiv ohne klare Torchancen, ehe John Lammers nach 37 Minuten mustergültig vor dem Tor bedient wurde und den frühen Siegtreffer staubtrocken für seine Farben erzielte.

Im Schlussabschnitt gab es dann ausser einer Disziplinarstrafe gegen Kristian Kudroc wenige Highlights. Rosenheim versuchte zwar noch einmal auf den Ausgleich zu drängen, zwei Möglichkeiten durch Gibson (Fastbreak 49.) und Kronthaler (Schlagschuss 57.) waren jedoch nicht zwingend genug, um eine zweite Verlängerung, wie bereits am Freitag in Innsbruck, zu erzwingen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...