Rosenheim und Schwenningen gewinnen Halbfinal-Auftakt

Jason Pinizzotto erzielte drei Tore für Schwenningen im ersten Halbfinalspiel. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Jason Pinizzotto erzielte drei Tore für Schwenningen im ersten Halbfinalspiel. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ravensburg Towerstars mussten sich den Starbulls Rosenheim mit 2:4 (0:0, 0:1, 2:3) geschlagen geben. Die Partie war mit 3300 Zuschauern ausverkauft. Die im offiziellen Spielbericht angegebenen 13.300 sind daher entweder ein Fehler oder ein Aprilscherz. Gut 34 Minuten blieb die Partie torlos. Dann aber brachte Marcus Marsall die Starbulls in Führung, die ihren Vorsprung durch Stephan Gottwald (42.) und Josef Frank (46.) auf 3:0 ausbauten. Ben Thomson (48.) und Markus Busch (55.) brachten Ravensburg auf 2:3 heran, ehe Max Renner in der 59. Minute den Endstand herstellte.

5433 Zuschauer sahen den Auftaktsieg der Schwenninger Wild Wings, die die Partie gegen die Dresdner Eislöwen mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) gewannen. Jason Pinizzotto war der Mann des Tages. Erst brachte er den SERC in der 17. Minute in Führung. Nachdem Dresden durch Norman Martens (33.) ausgeglichen hatte, sorgte Pinizzotto auch für das 2:1 (45.). Radek Krestan erhöhte auf 3:1 (57.), ehe Pinizzotto mit einem Empty-Net-Goal sein drittes Tor markierte. Der Dresdner Bruce Becker erhielt in der 47. Minute eine Spieldauerstrafe wegen hohen Stocks.

In der Abstiegsrunde der 2. Bundesliga gewannen die Eispiraten Crimmitschau vor 1711 Zuschauern gegen die Wölfe Freiburg mit 4:3 (0:0, 2:1, 1:2, 1:0) nach Verlängerung. Damit holten die Breisgauer ihren ersten Punkt in dieser Runde. Crimmitschau führte nach Toren von Torsten Heine, Richard Mueller und Mark Kosick bei einem Gegentreffer von Artjom Kostyrev mit 3:1, ehe Freiburg dank Toren von Tom Zanoski und Patrick Vozar die Overtime erzwang. Den Siegtreffer erzielte Garett Bembridge nach zwei Minuten und 42 Sekunden.