Robert Brezina und Sana Hassan für zwei Jahre in Schwenningen

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Schwenninger Wild Wings konnten zwei weitere Verträge unter Dach und Fach

bringen. Mit Robert Brezina kommt ein erfahrener und überaus punktefreudiger

Crack zurück an den Neckarursprung, wo seine Profilaufbahn begann. “Robert hat

gezeigt, dass er in der zweiten Liga ein Top-Deutscher ist. Ich bin sehr froh,

dass er zu uns kommt”, sagte Trainer Mike Bullard. Ebenso ist der ehemalige

NHL-Star froh, dass Eigengewächs Sana Hassan ebenfalls für zwei Jahre seinen

Vertrag verlängert hat. “Sana spielt zwar nicht besonders spektakulär, aber er

ist sehr wichtig, weil er allen den Rücken frei hält. Solche Spieler braucht ein

Team unbedingt!”

Robert Brezina spielte bereits in den Saisons 1993 bis

1997 beim SERC, nachdem er einige Jahre im Nachwuchs der SERC Young Wings sein

Eishockeyspiel verfeinerte, konnte sich aber in jungen Jahren nicht endgültig in

der DEL etablieren. “Aber in den Zweitligavereinen zeigte Robert, dass er eine

absolute Verstärkung für jeden Verein ist”, sagte Vorstand Oliver Klein. Für

Robert Brezina geht damit eine Odyssee zu Ende. Von Schwenningen über Freiburg,

Braunlage, Weisswasser, Heilbronn, Krefeld, Bietigheim und Augsburg kommt der

gebürtige Tscheche wieder in seine Heimat, wo auch seine Frau und sein Sohn

wohnen, der ebenfalls das Eishockey spielen bei den Young Wings erlernen soll.

Die Verantwortlichen hoffen auf viele Tore von "Brezel", wie er gerne von den

Fans genannt wird. Aber auch die SERC Power Wings profitieren von dieser

Verpflichtung, wird es sich Robert nicht nehmen lassen, auch für das

Inlinehockeyteam des SERC auf Torejagd zu gehen. Dass der 31-jährige nun für

seinen Heimatklub alles geben möchte, um eine gute Saison 2005/2006 zu spielen,

zeigt auch die Tatsache, dass er sich für 2 Jahre an den Verein bindet und zudem

anderen Interessenten eine klare Absage erteilt hat.


Sana Hassan durchlief ebenso alle Nachwuchsmannschaften des SERC und

gilt als harter Arbeiter und vorbildlicher Profi. “Auch Sana hat hier seine

Familie und fühlt sich sehr wohl“, sagte Oliver Klein. “Wir freuen uns, dass wir

wieder zwei echte SERCler verpflichten konnten. Beide Spieler haben für zwei

Jahre unterschrieben und wollen hier noch einiges erreichen!” Damit folgen für

Sana junior, der Sohn des ehemaligen Schwenninger Profis und heutigen

Spielervermittler Sana Hassan, den zwei letzten erfolgreichen Saisons im Dress

der Blau-Weissen zwei weitere, hoffentlich ebenso erfolgreiche Jahre für die

Neckarstädter. Mit 27 Jahren gehört er mittlerweile zu den erfahrenen

Spielern im Team und soll gerade den jungen Spielern der SERC Young Wings als

Vorbild und Ansprechpartner dienen. Besonders freuen wird es den eigenen

Fanklub, der dem Spieler eine eigene Homepage eingerichtet hat, ihren "Liebling"

zwei weitere Jahre für die SERC Wild Wings auflaufen zu sehen.