Rob Busch ist wieder in Essen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Weitere Entscheidungen gaben die Essener Moskitos auf dem gestrigen

Rü-Fest sowie auf der anschließenden "Helfer Party" im VIP-Raum der

Eissporthalle am Westbahnhof bekannt. Die wichtigste Entscheidung im

Bezug auf den Kader für die kommende Saison präsentierte Trainer Toni

Krinner abends den fleißigen Helfern. Gemunkelt, vermutet, von vielen

erhofft, nun ist es amtlich, einer der Sympathieträger aus den nicht so

erfolgreichen DEL-Zeiten der Essener Moskitos kehrt erneut zurück an

seine alte Wirkungsstätte. Rob Busch wird in der kommenden Saison

wieder für die Essener auf Torejagd gehen. Der 1,95 Meter große

Linksschütze stürmte nach seiner Zeit in Essen für die Frankfurt Lions,

Kassel Huskies und Augsburger Panther in der DEL und soll in der

kommenden Saison helfen das Ziel "Unternehmen Play-offs 2005/2006" zu

erreichen. "Ich freue mich, dass das geklappt hat. Mit seiner

Einstellung und seinem Können wird er uns ganz entscheidend

weiterhelfen können", so Toni Krinner über seinen neuen Stürmer.

"Action und Dnamik, attraktive Unterhaltung mit der schnellsten

Mannschaftssportart der Welt bei familienfreundlichen Preisen." Unter

diesem Motto wurden die Eintrittspreise für die kommende Saison in der

2. Bundesliga bekannt gegeben. Danach gelten auf den Stehplätzen

folgende Preise:

Kinder unter 14 Jahren 2 €

Jugendliche bis 17 Jahre 5 €

Erwachsene 11 €

Erwachsene ermäßigt 9 €

(Erwachsene ermäßigt bezieht sich hier auf Schüler über 18 Jahre, Arbeitslose und Studenten)

Die Sitzplätze werden zwischen 13 und 16 € kosten, wobei hier gilt:

halber Preis auf der Tribüne für Kinder unter 14 Jahren in Begleitung

voll zahlender Erwachsender.

Als letzte Entscheidung gaben die Moskitos bekannt, wie nach dem

Weggang des sportlichen Leiters Uli Egen zu den Duisburger Füchsen das

Konzept in diesem Bereich aussehen soll. Sportlich hauptverantwortlich

wird Trainer Toni Krinner die Moskitos betreuen, er soll in Zukunft mit

einem Co-Trainer arbeiten, der allerdings noch nicht gefunden ist. Ein

weiterer "alter Bekannter" kehrt allerdings auch hier zurück an den

Westbahnhof, Horst Barkawitz wird in Zukunft viele Aufgaben, die bisher

Uli Egen erledigt hat, übernehmen. "Wir denken, dass das eine gute

Entscheidung ist. Horst wird uns sehr helfen und bei der Besetzung des

Co-Trainers haben wir keine Eile, da werden wir in Ruhe weiter gucken",

so Pressesprecher Bernd Werner zu der letzten Entscheidung des Tages.

(uv - Foto: City-Press)