Riessersee: Mehr Qualität im Kader

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die Fans des SC Riessersee waren

die vergangenen Wochen alles andere als langweilig. Zuerst herrschte

große Aufregung wegen einer möglichen Insolvenz der SCR-GmbH. Doch

das Ende des Profieishockeys konnte in letzter Minute abgewendet werden.

Mittlerweile sorgen positive Meldungen aus dem Werdenfelser Land für

einen merklichen Stimmungsumschwung: Viele Anhänger freuen sich bereits

auf die neue Saison. Und die verspricht einiges: 

Trotz eines um 150.000 Euro reduzierten

Etats ist es Geschäftsführer Bader gelungen, eine attraktive Mannschaft

zusammen zu stellen. Motto: Mehr Qualität als Quantität. 14 Spieler

haben den SCR verlassen, darunter vermeintliche Leistungsträger wie

Stanley, Maier, Gosdeck, Reader, Brown, Wikström, Lindmark und Paderhuber.

Bei vielen hat das Preis-Leistungsverhältnis nicht gestimmt. „Sie

boten meist nur durchschnittliche Leistungen bei einem erstklassigen

Gehalt,“ erinnert sich nicht nur der Riesserseer Chef. Kein Wunder,

dass das Team vergangene Saison mit Mühe und Not die Pre-Playoff-Runde

erreichte und die Zuschauer meist zu Hause blieben.  

Doch das soll nun anders werden: Bader

setzt auf Spieler, die den SC Riessersee im Herzen tragen und mit denen

sich die Fans leichter identifizieren können. Sepp Lehner etwa oder

Tim Regan. Beide sind so etwas wie Kultfiguren des Garmischer Eishockeys

aus besseren Zeiten. Und beide waren lange Jahre in der DEL absolute

Leistungsträger, ehe sie nun zu ihrem Karriere-Ende wieder ins Werdenfelser

Land zurückkommen. Um sie herum soll ein kleines, schlagkräftiges

Team gebildet werden, das mit Herzblut bei der Sache ist. Rainer Suchan

von den Tölzer Löwen passt da sicher gut hinein. Der routinierte Stürmer

verfügt ebenfalls über reichlich DEL-Erfahrung und zeigt laut Bader

eine positive Einstellung. Suchan wohnt und studiert in München, sodass

sich seine Kosten für den Club im Rahmen halten.  

Der Kader des SCR umfasst bis jetzt 17

Spieler und viele werden nicht mehr dazu kommen. „Es fehlen noch die

beiden letzten Ausländerpositionen,“ erklärt der Geschäftsführer.

Um sie kümmert sich in erster Linie der neue Trainer Maurizio Mansi.

Der Italo-Kanadier, zuletzt als Co-Trainer in Hamburg tätig, kommt

mit besten Referenzen und soll endlich für Kontinuität an der Bande

sorgen.

Ob Publikumsliebling T.J. Guidarelli

noch einmal einen Vertrag erhält, scheint sehr zweifelhaft. Bader hat

gute Gründe dafür, lieber einen unbekannten College-Spieler aus Übersee

zu holen. „Wir können unseren Kader nicht nur nach der Beliebtheit

bei den Fans zusammenstellen.“  

Doch selbst wenn T.J. nicht beim SCR

bleibt, werden die Anhänger mit der neuen Mannschaft sicher zufriedener

sein als mit der alten. Was sich, so hoffen die Verantwortlichen, auch

bei den verkauften Saisontickets niederschlagen sollte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...