Riessersee: Matchball verwandelt – Trainer Brunner bleibt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Groß war das Interesse der Konkurrenz beim zweiten Pre-Play-off-Spiel am Freitag in Garmisch: Aus Augsburg kam der Trainer des Jahres Larry Mitchell, aus München sein Kollege Pat Cortina mit Manager Christian Winkler im Schlepptau. Und eine Landshuter Delegation mit Günter Oswald und dem neuen Coach Tobias Abstreiter wurde ebenfalls gesichtet.

Was sie gemeinsam mit 2000 Zuschauern zu sehen bekamen, war eine Galavorstellung des SC Riessersee. Bereits nach 16 Minuten führten die Gastgeber durch Tore von Brown, Stanley, Kink und Self mit 4:0. Damit war die Begegnung praktisch entschieden. Die Gäste aus Freiburg, ohne ihre Leistungsträger Kadera, Stas, Molling und Vozar angetreten, ließen jeglichen Einsatz vermissen. Sie wirkten, als wären sie bereits im Urlaub. Die Hausherren wiederum konnten es sich leisten, einen Gang zurück zu schalten und ihre Fans hauptsächlich mit Kabinettstückchen zu beglücken. Besonders der erste Sturm mit dem überragenden Brad Self übertrieb dabei fast ein wenig, weshalb weitere Treffer Mangelware blieben. Lediglich Reader und Self konnten den für Glaser eingewechselten zweiten Gästetorwart Mathis bezwingen. Und auch der Ehrentreffer gelangen den alles andere als bissigen Wölfen aus Freiburg noch. Billich bezwang den sehr sicheren McArthur im SCR-Tor. 

Erfreulich, dass die Atmosphäre, trotz einiger Scharmützel im Vorspiel, ruhig und friedlich blieb. Es war sicher auch ein Verdienst von Schiedsrichter Heffler, der die Partie laufen ließ, aber jederzeit im Griff hatte. Insgesamt gab es nur 12 Strafminuten.

So kann der SCR mit kompletter Mannschaft und neuem Selbstbewusstsein in die eigentlichen Play-off-Spiele einziehen. Gegner ist dort der souveräne Spitzenreiter aus Bietigheim. Die Schwaben sollten sich allerdings ihrer Sache nicht allzu sicher sein. Schließlich haben die nominell gut besetzten Werdenfelser im Laufe der bisherigen Saison weit unter ihren Möglichkeiten gespielt. Und nun, wo sie ihr Minimalziel Play-off erreicht haben, können sie locker aufspielen. 

Das sieht SCR-Boss Ralph Bader ganz genauso: „Zuletzt haben wir gegen Bietigheim nicht schlecht ausgesehen. Ich glaube nicht, dass die Serie bereits nach vier Spielen beendet sein wird.“ Der Garmischer Geschäftsführer wollte sich eigentlich während der aktuellen Play-off-Serie zur nächsten Saison noch nicht äußern. Jetzt gab er aber doch bekannt, dass Trainer Gerhard Brunner ein weiteres Jahr Coach des SCR bleiben wird. Nach der Rückkehr von Verteidigerdenkmal Sepp Lehner  ist dies die zweite richtungweisende Personalentscheidung von Bader.

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Schwedischer Neuzugang für die Roten Teufel
David Aslin verstärkt den EC Bad Nauheim

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Pet...

Absicherung durch zusätzliche Standby-Goalies
EHC Freiburg lizenziert zwei weitere Torhüter

Noch vor dem Ablauf der Transferfrist am 1. März hat der DEL2-Club EHC Freiburg mit Christoph Mathis und Maurice Hempel zwei Standby-Goalies für den Spielbetrieb in ...

Trainer wechselt innerhalb der DEL2
Wölfe-Coach Peter Russell zieht Ausstiegsklausel zur nächsten Saison

Peter Russell - seit der Saison 2019/2020 Trainer des DEL2-Ligisten EHC Freiburg - informierte am Wochenende den Vorstand, dass er von seiner im Vertrag verankerten ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2