Riessersee: Ein Spiel fast nur mit Stürmern

Maximilian Kastner traf zum 1:1 für den SC Riessersee. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Maximilian Kastner traf zum 1:1 für den SC Riessersee. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Er sorgte somit für einen gelungenen Einstand seines neuen Trainers Zdenek Travnicek. Dabei boten beide Teams den 850 Zuschauern lediglich zwei Stunden sportliche Sonntagabendunterhaltung.

Was sich wie ein rasantes Eishockeyspiel mit vielen Toren und hin und her wogenden Angriffswellen anhört, war letztlich eine recht ereignisarme Auseinandersetzung unter der Zugspitze. Dennoch verließen 840 Werdenfelser Anhänger weitgehend zufrieden das Olympiastadion und verabschiedeten die Buron Joker mit ihren etwa zehn mitgereisten Fans auf die kurze Heimreise.

Noch keine Minute war gespielt, als die zweite Kaufbeurer Sturmreihe mit Mark Soares, Marco Habermann und dem Torschützen Levi Nelson ihr erstes Angriffswerk gegen Keeper Leonhard Wild vollendete. Mit zwei überzeugenden Überzahlspielen zu Beginn des Mitteldrittels ebneten sich die Hausherren jedoch ihren Erfolg. Brauchte Greg Collins noch 28 Sekunden, um den Kaufbeurer „Sünder“ wieder von der Strafbank zu entlassen, so beendete David Appel die nächste Powerplaysituation bereits 10 Sekunden schneller. Noch einmal schlugen die Joker, diesmal ebenfalls in Überzahl, mit denselben Spielern wie bei ihrem ersten Tor zurück. Schließlich war es Greg Collins, der durch sein zweites Tor, wiederum nach einer Einzelleistung gegen Joker-Torwart Stefan Horneber, die Mannen vom Riessersee zum nicht unverdienten Sieger kürte.

Augenfällig war die Spielbestimmung beider Offensivabteilungen. Schaffte es immerhin die erste Garmischer Verteidigungsreihe mit Staltmayr und Sheahan, sich an einem der fünf Tore zu beteiligen, so ließen die Angreifer beider Mannschaften bei einem Strafzeitenverhältnis von 34:6 Minuten ihre Verteidigungs-reihen nahezu nicht mitspielen. Auch beiden Keepern waren kaum echte Saves vergönnt. Selbst bei einem (von Angreifer Biersack durch Haken verursachten) Penalty für die Joker, zwei Minuten vor Ende des Mitteldrittels,  ließ deren Schütze Soares Keeper Wild keine Chance zum Eingreifen. Er setzte seinen Schuss höchst selbst deutlich am Kasten der Hausherren vorbei. Lediglich bei einem Break des Kaufbeurers Ebner in eigener 3:5-Unterzahl durfte Wild sich auszeichnen.

Allerdings unterstreichen diese Daten das Defensivverhalten beider Angriffsabteilungen, das bereits im gegnerischen Drittel aggressiv beginnt und sich bis hinter das eigene Tor fortsetzt. Offensiv hingegen besitzen beide Teams noch deutliches Steigerungspotential in Tempo, Präzision und Abschlussstärke.

Tore: 0:1 (1.) Nelson (Soares, Habermann), 1:1 (22.) Kastner (Collins) 5-4, 2:1 Appel (Sheahan, Staltmayr) 5-4, 2:2 (32.) Nelson (Soares, Habermann), 3:2 (55.) Collins. Strafen: Riessersee 20, Kaufbeuren 20.

SR: Zehetleitner , LR: Büse, Velkoski


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...