Richard Muellers Dreierpack lässt den SC Riessersee jubelnDEL2 kompakt

Gestatten, Richard Mueller. Dreifacher Torschütze des SC Riessersee am letzten DEL2-Spieltag des Jahres 2017. (Foto: dpa/picture alliance)Gestatten, Richard Mueller. Dreifacher Torschütze des SC Riessersee am letzten DEL2-Spieltag des Jahres 2017. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lausitzer Füchse – Bietigheim Steelers 2:4 (0:0, 1:2, 1:2)

Die Lausitzer Füchse schnupperten lange an einem überraschenden Punktgewinn gegen den Tabellenführer. Robert Brown brachte die Gäste zwar in der 30. Minute in Führung, doch Ryan Warttig glich für Weißwasser aus. Auch das 2:1 der Steelers von Benjamin Zientek konterten die Füchse in der 52. Minute, als Anders Eriksson das 2:2 gelang. Doch zwei Minuten später gelang Frédérik Cabana das entscheidende 3:2 für Bietigheim. 17 Sekunden vor Ende traf Matt McKnight ins leere Tor der Hausherren.

Bayreuth Tigers – Löwen Frankfurt 1:5 (0:0, 1:1, 0:4)

Zwei Drittel lang waren die Tigers gegen den DEL2-Champion gut in der Partie. In der 25. Minute gelang Sergej Stas sogar der Führungstreffer. Doch je länger das Spiel dauerte, desto effektiver wurden die Hessen. In der 37. Minute traf C.J. Stretch zum 1:1. Das letzte Drittel war keine drei Minuten alt, als Brett Breitkreuz das 2:1 erzielte. In den letzten fünf Minuten setzten Eric Valentin (2) und noch Stretch den Punkt hinter dieses Spiel.

ESV Kaufbeuren – EC Bad Nauheim 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Im direkten Duell hätten beide Teams die Punkte gebraucht, um sich gegenüber Platz elf absetzen zu können und Platz sechs im Auge zu halten. So war die Freude über den Sieg bei den Allgäuern vor mit 3100 Zuschauern ausverkauftem Haus groß. In der 14. Minute nutzte Joe Lewis ein Powerplay zur 1:0-Führung. Zwar glich Eric Meland noch im ersten Drittel aus. Den Endstand aber stellte Kaufbeurens Florin Ketterer schon in der 37. Minute her.

Ravensburg Towerstars – EHC Freiburg 4:3 (0:0, 1:3, 2:0, 1:0) n.P.

Im Baden-Württemberg-Duell ließen sich die Towerstars auch von einem 1:3-Rückstand nach 40 Minuten nicht schocken und holten sich zumindest noch zwei Punkte gegen die Gäste aus Freiburg. Christian Billich (2) und Tobias Kunz hatten für die Wölfe bei einem Gegentor von Robin Just getroffen. Arturs Kruminsch brachte Ravensburg zwar schon nach drei Minuten im Schlussdrittel heran, doch erst 21 Sekunden vor Ende gelang Mathieu Pompei der 3:3-Ausgleich, als die Hausherren schon einen sechsten Feldspieler gebracht hatten. Im Penaltyschießen entschied Just die Partie.

Heilbronner Falken – Kassel Huskies 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Zum Abschluss des Jahres holte sich der HEC drei wichtige Punkte gegen das Topteam aus Kassel. Kyle Helms traf in der 13. Minute zur Führung, die Justin Kirsch in der 51. Minute ausbaute. In der 59. Minute hätte es Kassel noch einmal spannend machen können, doch die Huskies vergaben einen Penalty, sodass Falken-Torhüter Marcel Melichercik einen Shutout feiern konnte.

Tölzer Löwen – Dresdner Eislöwen 2:3 (1:0, 0:1, 1:2)

Der Tabellenletzte verpasste einen Punktgewinn gegen die Dresdner, der durchaus drin gewesen wäre. Denn auch Bad Tölz konnte einen Penalty in der 51. Minute nicht nutzen. Joonas Vihko hatte die Hausherren in Führung gebracht. Alexander Höller und Thomas Pielmeier drehten die Partie zunächst, ehe Marcel Rodman die Partie wieder ausglich. Erst in der 57. Minute traf Dominik Grafenthin zum Sieg für Dresden.

SC Riessersee – Eispiraten Crimmitschau 4:3 (0:1, 0:0, 4:2)

Die Westsachsen lagen durch die Tore von Dominic Walsh und  Robbie Czarnik mit 2:0 sowie nach dem Gegentor von Richard Mueller sowie dem Treffer von Scott Allen mit 3:1 vorne, ehe Mueller zum Matchwinner wurde. Er stellte den Anschluss her, Mattias Beck glich aus – und 26 Sekunden bevor die Partie in die Overtime gegangen wäre, legte Mueller seinen dritten Treffer des Abends nach. Eispirat Will Weber kassierte in der 34. Minute eine Spieldauerstrafe. 

Torjäger verlässt die Crocodiles Hamburg
EHC Freiburg testet Stürmer Brad McGowan

​Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Crocodiles Hamburg kommt der Kanadier Brad McGo...

Italo-Kanadier war zuletzt in Asiago tätig
Scott Beattie ist neuer Cheftrainer der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Scott Beattie als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 50-Jährige war vor seinem Wechsel in die DEL2 für Asiago Hockey in der Alps Hockey Leag...

Abschied von Miner Barron
Antti Kauppila bleibt beim EHC Freiburg

​Der EHC Freiburg arbeitet weiter an Umstellungen auf dem Eis, um stabil in die entscheidende Phase der Saison zu gehen: Eine wichtige Personalie steht nun ebenso fe...

Stürmer muss nach Niederlage gegen Kaufbeuren gehen
Kassel Huskies beurlauben Tyler Gron

​Bereits nach der Niederlage gegen Kaufbeuren deutete Tim Kehler, der Trainer der Kassel Huskies, personelle Konsequenzen an, nun trafen die Verantwortlichen die Ent...

Punktbester Verteidiger der DEL2
Löwen Frankfurt verlängern mit Max Faber

Die Löwen Frankfurt treiben die Kaderplanungen für die Zukunft weiter voran. Max Faber bleibt in der Mainmetropole. Der punktbeste Abwehrspieler der DEL2 hat seinen ...

Neuzugang aus Sheffield
Dresdner Eislöwen verpflichten Stefan Della Rovere

​Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL an...

Zuletzt in Corpus Christi – Vertrag bei den Adlern Mannheim
Heilbronner Falken lizenzieren Torhüter Florian Mnich

​Die Heilbronner Falken begrüßen einen neuen Torhüter in ihrem Kader. Ab sofort wird Goalie Florian Mnich am Trainings- und Spielbetrieb der Heilbronner Falken teiln...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!