Revanche geglückt, Serie durchbrochen - ECT im Höhenflug

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eingedenk der Tatsache acht Jahre in Weiden nicht gewonnen zu haben und des blamablen Hinspiels (1:7), waren die Voraussetzungen für einen Sieg in der Oberpfalz nicht die besten. Doch die Tölzer Löwen trotzten der Statistik, nahmen den Schwung vom Erfolg über Straubing mit und holten sich mit einem verdienten 4:2 Triumph drei wichtige Zähler bei einem direkten Tabellennachbarn.



Einfach einen Tick besser waren die Isarwinkler in einer wenig hochklassigen Partie. Nur in den ersten Minuten sowie in der Schlussphase waren die Blue Devils ebenbürtig, respektive druckvoll. Womöglich wurde der Gegner im Unterbewusstsein unterschätzt, hatte man doch auf dessen Terrain mit ungewohnter Leichtigkeit die bislang einzigen Auswärtspunkte eingefahren. Dabei vergaßen die Mannen von Alexej Sulak das Körperspiel, welches nicht nur bei den Tölzern eine unabdingbare Komponente möglichen Erfolges ist. Deutliche Vorteile im läuferischen wie substanziellen Bereich waren zu Gunsten der "Buam" auszumachen. Konnte Tim Regan bereits einen Hundertprozenter nicht verwerten, machte es Christian Urban ungleich besser. Nach schöner Vorarbeit von Sebastian Klett verbuchte der 22jährige seinen ersten Saisontreffer (13.). Dem jungen Keeper Lukas Lang war es zu verdanken, dass der Rückstand in der Folgezeit nicht schon höher ausfiel. Einen Gegentreffer musste der Förderlizenzspieler der Nürnberg Ice Tigers aber doch noch vor der ersten Pause hinnehmen. Chancenlos war Lang, als Jeffrey Hoad einen Blueliner von Derek Mayer entscheidend abfälschte. Auf der Gegenseite parierte Patrick Couture gewohnt souverän gegen Grosch und Boutin.

Der Anschlusstreffer durch Michael Piskor entsprang mehr dem Zufall denn dem Aufbäumen der Hausherren. Eine Wende im Spiel war fortan nicht zu erkennen. Spätestens nach dem Kontertor von Andreas Kruck war die Hoffnung auf eigene Punkte bei den Weidnern wieder in weiter Ferne. Die zaghaften Versuche, sich in der Tölzer Hälfte festzusetzen, blieben nahezu ausnahmslos ohne Erfolg und wurden alsbald mit Pfiffen der Mehrheit der 1419 Zuschauern quittiert.

Einer doppelten Überzahl im Schlussabschnitt hatten es die Gastgeber zu verdanken, dass sie noch einmal herankamen. Hölger König stocherte die Scheibe über die Linie. Dadurch hatten die Tölzer noch einige brenzlige Situationen, insbesondere bei Chancen von Ström, Piskor und Kinateder, zu überstehen. Aber mit einer konzentrierten Defensivleistung und einem starken Couture brachten die Schwarz-Gelben den Vorsprung über die Zeit. Rod Stevens beseitigte mit seinem Empty-Net Goal die eigentlich gar nicht vorhandenen Zweifel am Ausgeng dieser Begegnung. Ob der starken Leistung in der Defensive und gerade des disziplinierten Auftretens wegen, zeigte sich ECT-Coach Peter Obresa sichtlich zufrieden.(orab)

Tore:

0:1 (12:22) Urban (Klett, Zeller), 0:2 (17:42) Hoad (Mayer), 1:2 (23:33) Piskor (Höck), 1:3 (31:15) Kruck (Leitner 4-5), 2:3 (46:50) König (Ström, Kinateder 5-3), 2:4 (59:47) Stevens (ENG 5-6)

Strafen: Weiden 10 - Bad Tölz 14

Schiedsrichter: Peter Bertl (Peissenberg)

Zuschauer: 1419

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2