REV feiert ersten „Dreipfünder“ der Saison

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In einer über weite Teile recht flotten Partie besiegten die Schützlinge von Trainer Peter Draisaitl die Lausitzer Füchse unerwartet klar und hoch verdient mit 4:1 (2:1/2:0/0:0) Toren. Vor allen Dingen die als Leistungsträger „deklarierten“ Kontingentspieler wussten in dieser Partie zu überzeugen. Bremerhavens Übungsleiter hatte in Einzelgesprächen „seine Jungs“ noch einmal entsprechend motiviert und ihnen das notwendige Selbstvertrauen eingeflöst, das einigen Spielern nach drei bitteren Niederlagen in Folge abhanden gekommen zu sein schien.


Mit Sicherheit hatte Draisaitl dabei die richtigen Worte gefunden, denn seine Mannschaft legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 19 Sekunden hatte Dan Del Monte eine Riesenchance, die Gästekeeper Elwing aber entschärfen konnte. Als nicht geizig im Suchen von Torgelegenheiten erwies sich wenig später auch Bremerhavens Vorzeige Schwabe Dirk Wrobel, der aber ebenfalls am Lausitzer Goalie scheiterte. Der REV hatte nun mächtig den

Vorwärtsgang eingelegt und bedrängte mit Macht das Gehäuse der Gäste.

Pech, als nach einer tollen Kombination zwischen Peter Boon und Marian

Dejdar der Puck nur knapp das Gehäuse verfehlte und auch Pyka haderte in der 3. Minute mit Fortuna als er nur knapp verzog. Als Wikström,

ebenfalls noch in der 3. Minute, nach einem Stockschlag auf die

Sünderbank musste, schien das 1:0 für den REV nur noch eine Frage der

Zeit zu sein. Doch jetzt war es Martin Sekera, der nach einem krassen

Abwehrwehrfehler die Gunst der Sekunde nutzen konnte und mit einem

klassischen „Shorthander“ den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Doch

die Seestädter ließen sich durch diesen Rückstand nicht aus der Ruhe

bringen. Nach weiteren Chancen für Dejdar, Streu und Caudron war es in

der 13. Minute Radek Krzestan, der auf Vorlage von Moborg und Albrecht

für den hochverdienten Ausgleich sorgen konnte. Als die Gäste mit den

Gedanken bereits in der Kabine zu sein schienen, konnte Dylan Gyori nach Zuarbeit von Caudron und Del Monte in der 20. Minute den Führungstreffer für die Pinguine markieren.


Auch im Mittelabschnitt blieben die Hausherren das spielbestimmende

Team. Nach 45 Sekunden im Mittelabschnitt hätte Gyori den Vorsprung

weiter ausbauen müssen, doch Elwing verhinderte zunächst das Schlimmste

für seine Füchse. Kurz nachdem Gardner in der 23. Minute einen

gefährlichen Schuss von Kempf abgewehrt hatte war es J.F. Caudron, der

mit einem Sololauf das 3:1 erzielen konnte, nachdem er sich in der

neutralen Zone die Scheibe gesichert hatte. Nur wenige Minuten später

hätte Andreas Moborg nach einem ebenfalls sehenswerten Solo diesen

Treffer fast kopiert, doch diesmal war Elwing auf dem Posten. Der

Torsteher der Füchse stand auch in den nächsten Minuten im Fokus der

Aufmerksamkeit und verdiente sich ein Sonderlob nach guten Paraden gegen Bronilla und Boon. Fast hätte ein Missverständins in der 33. Minute den Pinguinen zum Nachteil gereicht, doch Moborg und Gardner konnten die Situation gerade noch retten. Retten konnte der wieder einmal sehr gut aufgelegte Gardner auch in der 34. Minute einen Riesenkracher von Anneck, den er sicher mit seiner Fanghand entschärfte. In der 39. Minute war dann aber wieder der REV an der Reihe. Als Elwing wegen Haltens eine Strafzeit produziert hatte, war es in der 39. Minute Dan Del Monte, der auf Vorlage von Caudron und Gyori das 4:1 markieren konnte.


Im Schlussabschnitt nahm der REV zunächst ein wenig die „Fahrt aus dem

Schiff“, doch die Gäste konnten diese kleine Auszeit nicht zu ihren

Gunsten nutzen. Danach spielte eigentlich nur noch der „Pinguin

Express“, der sich durch Hackert, Dejdar und Krzestan weitere sehr gute Chancen herausarbeiten konnte. Riesenpech hatte Marian Dejdar, als er in der 55. Minute nach einem Break nur den Pfosten traf. Den Schlusspunkt unter eine insgesamt recht unterhaltsame Partie setzte Weisswassers Kapitän Wikström, der nach einer Auseinandersetzung mit Boon mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe bedacht wurde.


Tore:

0:1 (4:38) Sekera (Bartlick); 1:1 (12:25) Krzestan (Moborg,

Albrecht); 2:1 (19:34) Gyori (Caudron, Moborg); 3:1 (23:13) Caudron

(Wrobel, Del Monte); 4:1 (38:53) Del Monte (Gyori, Caudron)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...

Tscheche gewann zuletzt mit den Löwen Frankfurt die Zweitliga-Meisterschaft
Bo Subr wird neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Bohuslav, genannt Bo, Subr wird neuer Cheftrainer der Kassel Huskies. Der 41- jährige Tscheche wird in der kommenden Saison die Geschicke hinter der Kasseler Bande l...

33-Jähriger bekommt Dreijahresvertrag beim Zweitligisten
Marcel Müller kehrt zu den Krefeld Pinguinen zurück

​Ein weiterer Ex-Pinguin kann das „Ex“ wieder streichen. Stürmer Marcel Müller wechselt zur neuen Saison zurück zu den Krefeld Pinguinen. Der 33-Jährige erhält einen...

Seit Januar in der Verantwortung
Robin Farkas bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Ende Januar an den Roten Main gekommen stellte sich Trainer Robin Farkas der Herausforderung, mit den Bayreuth Tigers den Klassenerhalt in der DEL2 zu schaffen. Die...