REV erhält wieder Verstärkung aus Hannover

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gut wenn man einen Partner hat! Dieser Slogan besitzt

nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich seine Gültigkeit, sondern auch

in der „Beziehung“ zwischen den heimischen Fischtown Pinguins und den

Scorpions aus Hannover. Nach der heutigen Partie gegen die Nürnberg „Ice

Tigers“ wird zunächst Marian Dejdar die Heimreise nach Bremerhaven

antreten. Morgen folgen ihm dann Michail Kozhevnikov und Bastian

Steingroß an den Bremerhavener Wilhelm Kaisen Platz. Zumindest der

Einsatz von Steingroß dürfte für die Freitagspartie in Weisswasser als

sicher gelten. Michail Kozhevnikovs Einsatz bleibt nach seiner

erlittenen Handverletzung weiter fraglich.



Fraglich ist weiterhin auch die Schwere der Verletzung von Radek

Krestan, der nach einer Knöchelverletzung am Wochenende im Kader der

Schützlinge von Trainer Peter Draisaitl schmerzlich vermisst worden war.

Ein Facharzttermin in Bremen soll morgen für weitere Klarheit sorgen.

Sollte alles wunschgemäß verlaufen, dann können die Pinguine in der

Partie gegen die Lausitzer Füchse mit Ausnahme von Craig Streu und

Vitalij Blank in ihrer momentan stärksten Besetzung auflaufen. Ein

Wunsch, der hoffentlich nicht durch weitere Hiobsbotschaften im Laufe

dieser Woche zerstört werden wird.