Regensburger Heimserie nach 5:6-Niederlage gegen Wolfsburg gerissen

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein wahres Torfestival bekamen die knapp 2000 Zuschauer in der

Regensburger Donau Arena zu sehen. Die Grizzly Adams aus Wolfsburg

konnten als erste Mannschaft der Saison alle drei Zähler aus der

Oberpfalz mitnehmen.


Bereits in der 4. Minute nutzte Elvis Beslagic eine Unaufmerksamkeit

von Eisbärengoalie Markus Janka zum 1:0. In der 11. Minute erhöhte eben

dieser Beslagic gar auf 2:0. Hoffnung kam bei den Eisbärenanhängern

erst nach Ervin Masek`s Treffer zum 1:2 wieder auf. Doch in der

Folgezeit nahmen die Gäste das Spiel in die Hand. Thomas Gödtel stellte

nach einem weiteren Patzer von Markus Janka einen beruhigenden 3:1

Vorsprung her.


Im Mitteldrittel durfte dann Jan Guryca das Regensburger Gehäuse hüten.

Es sollte ein fehlerfreier Abend für den jungen Torhüter werden. Durch

diese Auswechslung schien auch der alte Kampfgeist der Hausherren

geweckt worden zu sein. So konnten Danny Albrecht (30.) und Max

Schmidle (36.) mit ihren Toren die Regensburger wieder zurück ins Spiel

bringen.


Im Schlussabschnitt schien es zunächst so, als hätten die Eisbären die

Partie tatsächlich noch gedreht, als erneut Ervin Masek in der 46.

Minute zum 4:3 einnetzte. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und nur

Sekunden nach dem Führungstreffer der Regensburger glich Tim Regan zum

4:4 aus. Es entwickelte sich jetzt ein offener Schlagabtausch. In der

51. Minute gingen erneut die Wolfsburger durch ein Tor von Mike Pudlick

in Führung. Doch die Oberpfälzer konterten durch den Treffer von Brent

Gauvreau nach einem Fehler des an diesem Abend ebenfalls sehr unsicher

wirkenden Chris Rogles erneut. Eine passende Antwort auf den

Schlusspunkt, den Tim Regan in der 57. Minute markierte, fanden die

Regensburger dagegen nicht mehr. Besonders am schwachen

Defensivverhalten müssen die Eisbären in den nächsten Wochen und

Monaten arbeiten, um sich dauerhaft an der Tabellenspitze festbeißen zu

können.