Regensburg: Klägliche Derbyniederlage – 1:2 gegen Straubing

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl die Regensburger Donau Arena zum ersten Mal in dieser Saison mit beinahe 5000 Zuschauern ausverkauft war, gab es für die Hausherren gegen die Straubing Tigers nichts zu ernten. Extrem schwach präsentierten sich die Regensburger vor dieser prächtigen Kulisse. Lediglich das ordentliche Comeback von David Cermak machte den Eisbärenanhängern ein wenig Mut.

Dabei startete die Partie nicht schlecht für die Gastgeber. Martin Ancicka konnte bereits in der 6. Minute das 1:0 erzielen. Vorangegangen war ein Schuss von David Cermak aus kurzer Distanz, den Torhüter Mike Bales zuerst noch prächtig parieren konnte. Beim Nachschuss des Eisbärenkapitäns war er aber dann machtlos. Im Verlauf des ersten Drittels erspielten sich die Regensburger zwar noch einige hochkarätige Chancen, scheiterten aber immer wieder am Goalie der Straubinger.

Ab dem zweiten Drittel blieben gute Torgelegenheiten der Eisbären jedoch Mangelware. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und drehten prompt das Spiel. Billy Trew konnte einen Fehler von Markus Janka im Regensburger Kasten in der 27. Minute zum 1:1 verwerten. Janka wollte einen scharfen Pass vors Tor mit der Kelle stoppen, doch der Puck fand irgendwie den Weg ins eigene Netz. Kurz zuvor hatte der junge Torhüter noch glänzend reagiert, als Jason Dunham frei vor ihm auftauchte. Nur drei Minuten später gingen die Straubinger durch Ex-Eisbär Vitalij Janke dann sogar mit 2:1 in Führung.

So ging es in den Schlussabschnitt. Auch hier spielten die Hausherren nicht konzentriert genug und ließen zudem den hundertprozentigen Willen dieses Spiel noch umbiegen zu wollen vermissen. Zwar hatte man zwischen der 52. und der 57. Minute beinahe fünf Minuten einen oder gar zwei Mann mehr auf dem Eis, versäumte es jedoch, selbst aus aussichtsreichster Position einen Schuss auf Mike Bales abzugeben. Mit einem Pfeifkonzert machten die enttäuschten Zuschauer ihrem Ärger Luft. So konnten die Straubinger ihren Vorsprung sicher über die Zeit retten. Das Risiko Markus Janka zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zu nehmen und ein Empty Net Goal zuzulassen, ging Eisbärendompteur Erich Kühnhackl nicht mehr ein. Alles in allem also ein absolut verdienter Sieg für die Gäste. Die Eisbären verlieren durch diese Niederlage den Anschluss nach ganz oben und fallen auf den fünten Tabellenplatz zurück. Am Sonntag wartet dann mit Landshut gleich der nächste Derbygegner.

Shawn Weller: „Eine harte Niederlage“
Dresdner Eislöwen holen sich das Break in Bietigheim

​Es war ruppig, es war umkämpft – und letztlich war es der für die Dresdner Eislöwen womöglich nötige Auswärtssieg zum Weiterkommen in die nächste Runde am Freitaga...

DEL2 - Play Downs
Bayreuth Tigers und Tölzer Löwen siegen nach Verlängerung

Während die Tigers nur noch einen Sieg benötigen, haben sich die Tölzer Löwen mit ihrem ersten Sieg gegen Freiburg in der Serie zurückgemeldet....

DEL2 kompakt - Play Offs
Frankfurt und Ravensburg gehen klar in Führung

Frankfurt und Ravensburg machen auf eigenem Eis die 3:0-Serienführung perfekt, während Weißwasser und Dresden jeweils auswärts 2:1 in Führung gingen....

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!