Regensburg: Guter Einstand für Woolf – 4:1 gegen Weißwasser

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fünf Punkte gab es an diesem Wochenende für die Regensburger Eisbären zu verbuchen.

Dem 5:4 Sieg nach Penaltyschießen am Freitag in Essen folgte ein 4:1 Heimsieg

über die Lausitzer Füchse.


Besonders gespannt waren die Regensburger Fans natürlich auf das Heimdebüt von

Mark Woolf. Und genau wie am Freitag konnte der Rückkehrer einen Treffer zum

Erfolg beisteuern. Zuerst einmal rückte jedoch ein anderer Akteur in den

Mittelpunkt. Der 38-jährige Ervin Masek unterstrich einmal mehr, warum er

derzeit der treffsicherste Domstädter ist. Sowohl in der 13. Minute, als auch

in der 19. Minute konnte er den starken Nolan MacDonald im Gästetor überwinden.

Beide Treffer fielen in numerischer Überlegenheit der Regensburger. Mit dieser

2:0-Führung ging es dann auch in die erste Drittelpause.


Bei den vielen Fans aus der Lausitz keimte in der 24. Minute dann jedoch noch

Hoffnung auf. Martin Sekera überwand im Nachschuss den ebenfalls prächtig

haltenden Markus Janka. Nur fünf Minuten später fiel allerdings die

Vorentscheidung zugunsten der Hausherren. Shawn Heaphy schloss seinen Alleingang

zur 3:1-Führung ab. Im Schlussabschnitt entwickelten sich dann nicht mehr viele

Torchancen. Die Weißwasseraner bemühten sich zwar redlich, konnten gegen das

Abwehrbollwerk der Regensburger allerdings nichts mehr ausrichten. Im Gegenteil,

denn zur Freude der gut 3000 Zuschauer war es ausgerechnet Publikumsliebling

Mark Woolf vorbehalten in der 59. Minute den 4:1 Endstand herzustellen.

 

Am Dienstagabend bestreiten die Eisbären ihr Nachholspiel gegen Bremerhaven,

ehe es dann ins große Derbywochenende geht. Am Freitag treten die Regensburger

in Straubing an und am Sonntag sind die Landshut Cannibals zu Gast in der

heimischen Donau Arena.

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Johan Lorraine bleibt bis Saisonende
Nicklas Mannes verlängert bei den Bayreuth Tigers

​Nicklas Mannes, während der Saison zu den Bayreuth Tigers gewechselt, hat in den vergangenen Tagen seine Zusage für eine weiter DEL2-Spielzeit gegeben. ...

20-Jähriger kommt von den Brantford 99ers
Louis Latta stürmt für den ESV Kaufbeuren

​Mit dem gebürtigen Schongauer Louis Latta bekommt der Kader des ESV Kaufbeuren kurz vor dem Ende der Transferfrist noch einmal Zuwachs. Der 20 Jahre alte Stürmer ko...

Goalie stammt aus Nachwuchs des TEV Miesbach
Andreas Mechel steht weiterhin im Tor der Tölzer Löwen

​Ein Sinnbild für Teamgeist, Ehrgeiz und Fleiß bliebt den Tölzer Löwen erhalten: Andreas Mechel hat seinen Vertrag in Bad Tölz verlängert und wird auch in der kommen...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!