Regensburg: Eisbären auf der Suche nach Kontingentspieler

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie heute auf einer Pressekonferenz bei Eisbärensponsor Bauer`s Backstube

bekannt gegeben wurde, wird der verletzte Stürmer Chris Lipsett am 20. Dezember

in seine Heimat zurückfliegen und sich wohl dort einer Schulteroperation

unterziehen müssen. Somit steht Manager Jiri Lala erneut vor der schwierigen

Aufgabe einen neuen Sturmpartner für Jason Miller finden zu müssen. Man wird

sich laut Lala jedoch nicht auf finanzielle Experimente einlassen, sondern nur

einen Spieler holen, der den Eisbären zu einem vernünftigen Preis auch

wirklich weiterhilft. Sollte jedoch bis zum Transferschluss kein adäquater

Ersatz gefunden werden, schlossen die Verantwortlichen es auch nicht aus,

notfalls nur mit fünf Kontingentspielern in die zweite Saisonhälfte und die

darauffolgenden PlayOffs zu gehen.

Ohnehin entwickelt sich die sechste Kontingentstelle schon seit Saisonbeginn

zum großen Sorgenkind. Zuerst traf Stürmer Dusty Jamieson wegen kurzfristiger

Flugangst nie in Regensburg ein, und dann kam noch die schwere Verletzung des

kurzfristig als Ersatz verpflichteten Chris Lipsett dazu. Positives gibt es

dagegen von der Verletztenfront zu berichten. Verteidiger Josh MacNevin konnte

gestern nach seinem Innenbandanriss bereits mit einer Schiene wieder

mittrainieren. Wenn er grünes Licht von den Ärzten erhält, könnte er bereits

am Freitag beim Schlagerspiel gegen die Dresdner Eislöwen mit von der Partie

sein. Auch Andreas Dörfler konnte erstmals wieder am Training teilnehmen.

Lediglich bei Bogdan Selea wird der Heilungsprozess noch zwei bis drei Wochen in

Anspruch nehmen. Zumindest ist man in der Lage, durch die kurzfristige Verpflichtung

von David Cermak, wieder drei ausgeglichene Reihen aufbieten zu können. Das

Comebackwochenende für den 35-jährigen Center verlief durchaus zufrieden

stellend, konnte er doch sowohl am Freitag gegen Straubing, als auch am Sonntag

in Landshut je ein Tor vorbereiten und präsentierte sich auch sonst als stets

gefährlich.