Regensburg: Derbysieg in Straubing steigert Euphorie - Vier Tore von Woolf

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der vierte Sieg in Folge bzw. der sechste Siege aus den letzten acht Spielen, steigert derzeit die Euphorie rund um die Regensburger Eisbären noch weiter. Diese Bilanz kann sich durchaus sehen lassen und ist auch in der Tabelle sichtbar. Mit Platz fünf (Landshut

hat allerdings zwei Spiele weniger), stehen die Eisbären so weit oben wie noch

nie. Und das zurecht, denn die Leistungen der Oberpfälzer zeugen von

Motivation, Zusammenhalt, guter Moral und vor allem von sehr guter Stimmung innerhalb

des Teams.

So sahen die rund 1500 mitgereisten Eisbärenfans eine über weite Strecken

überlegene Regensburger Mannschaft, vor allem was die Cleverness betraf. Mit

einem frühen Führungstreffer durch Mark Woolf (5.) kamen die Eisbären recht gut

in das Spiel, auch wenn sie kurz darauf das Ausgleichstor von Billy Trew

hinnehmen mussten. Das schockte die Gäste wenig, brachte doch wiederum Woolf

sein Team in der 14. Minute erneut in Führung und machte seinen Hattrick in der

18. Minute mit dem 1:3 perfekt.


Die Tigers agierten im zweiten Drittel durchaus gefährlicher, brachten

jedoch zunächst nichts zählbares zustande, was aber wohl auch an der

hervorragenden Leistung des Regensburger Goalies Mark Cavallin lag. So konnte der EVR

seine Chancen nutzen und die Führung auf 1:5 ausbauen, die Torschützen waren Jiri

Cmunt (32.) und Sven Gerike (36.). Die Eisbären hatten noch nicht wirklich

zu Ende gejubelt, da konnte Norman Batherson (37.) zum 2:5 einnetzen, was aber

den Glauben der Straubinger Fans an einen Sieg ihres Teams nur wenig

stärkte.


Schließlich konnte Mark Woolf (48.) im letzten Abschnitt sogar noch seinen

vierten Treffer erzielen und damit den Schlusspunkt zum 2:6 setzen. Auch wenn

die Niederbayern noch ein paar Mal gefährlich vor den Kasten von Cavallin

kamen, so konnten sie doch kein Tor mehr erzielen und mussten die höchste

Niederlage gegen Regensburg seit 14 Jahren hinnehmen.

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!