Regensburg: Couture und Feistl bleiben Eisbären

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Saison-Abschlussfeier der Regensburger Eisbären wurden die ersten beiden Spieler für die neue Saison bekannt gegeben.

Goalie Patrick Couture und Stürmer Alexander Feistl werden auch im nächsten Jahr ihre Schlittschuhe für die Regensburger schnüren. Natürlich vorausgesetzt, die Eisbären bekommen ihre Finanzprobleme in den Griff. Couture wirkte zwar in der ersten Saisonhälfte häufig unsicher, steigerte sich aber unter Igor Pavlov von Spiel zu Spiel. Er krönte seine Leistung mit zwei Shutouts in den letzten beiden Spielen.

Der quirlige Feistl blühte in der ersten Sturmformation an der Seite von Jason Miller und Mike Wirll regelrecht auf und gilt als nimmermüder Arbeiter.

Unter Tränen gab dagegen Christian Franz sein Karriereende bekannt. Der Verteidiger spielte eine starke Saison und wurde von den Anhängern mit lautstarken Fangesängen verabschiedet. Auch Igor Pavlov lobte den ehemaligen Nationalverteidiger für seinen bedingungslosen Einsatz und die große Moral. Er bot dem 27-jährigen zudem an, dass mit ihm hinter der Regensburger Bande immer ein Platz für Christian Franz übrig wäre, falls er sich doch noch einmal für eine Rückkehr zum Profieishockey entscheiden würde. Genauer wollte sich Igor Pavlov, angesprochen auf seine eigene Zukunft, allerdings noch nicht äußern.

Christian Franz wurde außerdem von den Fans unter die besten sechs Spieler des Jahres gewählt. Verteidiger Chris Heid bekam hierbei den meisten Zuspruch und durfte sich über den Pokal des „Eisbären der Saison“ freuen. Heid spielte über die gesamte Spielzeit hinweg äußerst konstant und hat sich diese Auszeichnung letztlich redlich verdient.

Von Michael Pohl