Ravensburg Towerstars siegen in KaufbeurenWichtige Zähler im Kampf um die Play-offs

John Henrion erzielte drei Treffer. (Foto: picture alliance / Pressehaus | pressehaus/kessler)John Henrion erzielte drei Treffer. (Foto: picture alliance / Pressehaus | pressehaus/kessler)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren, die trotz der sicheren Play-offteilnahme den Derbysieg einfahren wollten. So schnürten die bayerischen Schwaben die Gäste zeitweise minutenlang in ihr eigenes Defensivdrittel. John Lammers nutzte diese Druckphase in der dritten Spielminute, als er die Lücke zwischen dem Schoner von Jonas Langmann und dem Pfosten fand und zur frühen Führung traf. Die Gäste fanden auch danach kaum statt und so erspielten sich die Joker direkt in der Folge erneut gute Tormöglichkeiten. Die Oberschwaben überstanden diese Druckphase jedoch schadlos und fanden fortan besser in die Partie. Doch genau in dieser Phase bekamen die Männer von Rob Pallin eine Überzahlsituation. Julian Eichinger hatte an der blauen Linie zu viel Zeit und fand mit einem platzierten Schlenzer Tyler Sprugeon, welcher die Führung der Rot-Gelben ausbaute. Doch die Towerstars steckten nicht auf und erspielten sich gute Tormöglichkeiten. Kurz vor der Pause erzielte James Bettauer direkt nach Bullygewinn in der Angriffszone den Anschlusstreffer für seine Farben.

Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der Kabine und waren von Minute eins an bemüht den Ausgleich zu erzielen. Doch die Defensive der Kaufbeurer ließ in dieser Phase wenig zu. In der 25. Spielminute trafen die Puzzlestädter dann aber doch zum nicht unverdienten Ausgleich: Kai Hospielt bezwang Benedikt Hötzinger, nachdem der Puck mehrmals abgefälscht wurde. Dieser Treffer zeigte Wirkung – die Hausherren fortan total verunsichert und mit vielen Fehler in ihrem Spiel. Dies nutzten die Gäste durch John Henrion nach 28 gespielten Minuten, als er die Füssener Leihgabe im Tor der Joker im kurzen Eck überwand. Eben jener traf auch rund sechs Minuten später: Die Scheibe trudelte nach einem Zusammenprall von Alexander Thiel, Benedikt Hötzinger und John Henrion über die Linie und kam wenige Zentimeter dahinter zum Stehen. Die Schiedsrichter entschieden nach Konsolidierung des Videobeweises auf Tor. Es war das Spiel des US-Amerikaners im Trikot der Oberschwaben: In Minute 38 traf er zwar nur den Pfosten, doch die Scheibe prallte vom Rücken Hötzingers ins Tor der Joker. Rob Pallins Team hatte in der Folge noch eine gute Tormöglichkeit durch Tobias Echtler, welche aber von Jonas Langmann entschärft wurde. Eben jener verletzte sich aber in der Folge und so durfte Olafr Schmidt ins Tor der Gäste.

Dieser hatte gleich von Beginn an einiges an Arbeit zu verrichten, hielt seinen Kasten aber sauber. Die Hausherren versuchen nochmal alles, um irgendwie das Spiel zu drehen und die Punkte in Kaufbeuren zu halten. In der 56. Spielminute fuhr Pawel Dronia einen völlig unnötigen Check gegen Joey Lewis, welcher dadurch mit dem Kopf in der Bande einschlug. Das daraus resultierende Powerplay sollte trotz doppelter Überzahl, da Rob Pallin seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers zog, nicht von Erfolg gekrönt sein. Am Ende gewannen die Gäste aus Oberschwaben insbesondere durch einen guten Mittelabschnitt und fuhren wichtige Punkte im Kampf um die Play-offs ein.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Vom Abstiegskandidaten zum Champion
Eisbären Regensburg gewinnen DEL2-Meisterschaft – Augsburg bleibt erstklassig

​Wer vor der Saison gesagt hätte, dass die Eisbären Regensburg am Ende der Saison die Meisterschaft in der DEL2 erringen würden, der wäre wahrscheinlich müde beläche...

Neuzugang aus Dresden
Tom Knobloch verstärkt Offensive der Lausitzer Füchse

​Die Lausitzer Füchse können den nächsten Personalzugang bekannt geben. Der gebürtige Hennigsdorfer Tom Knobloch spielt in der kommenden Saison für das DEL2-Team aus...

17-Jährige kommen aus Ingolstadt
Schindler-Zwillinge wechseln zu den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen haben Nicolas und Samuel Schindler verpflichtet. Die Zwillinge kommen vom ERC Ingolstadt an die Elbe und haben einen Fördervertrag unterschrie...

Erster Neuzugang
Eispiraten Crimmitschau nehmen Alex Vladelchtchikov unter Vertrag

​Die Eispiraten Crimmitschau arbeiten weiter am Kader für die DEL2-Saison 2024/25 und können schon frühzeitig den ersten Neuzugang präsentieren: Mit Verteidiger Alex...

Paukenschlag in Kassel
Trainerteam der Huskies mit sofortiger Wirkung entlassen

Sven Valenti und Daniel Kreutzer übernehmen....

5:2-Erfolg gegen Kassel Huskies nach 0:2-Rückstand
Eisbären Regensburg erspielen sich ersten Matchpuck

​Mit einer starken Auswärtsleistung bei den Kassel Huskies haben sich die Eisbären Regensburg einen 5:2-Erfolg gesichert. Damit hat zum ersten Mal in der Serie das A...

David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...