Ravensburg: Stefan Fellner trainiert mit den Adlern

Glanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen PeitingGlanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen Peiting
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 22-jährige aus dem eigenen Nachwuchs des EV Ravensburg erlitt während eines Vorbereitungsspieles in der vergangenen Saison Jahres seinen zweiten Kreuzbandriss im linken Knie und musste seitdem pausieren. Bei den Mannheimer Adlern wird Stefan Fellner am kompletten Trainingsgeschehen teilnehmen und mindestens einmal pro Tag auf dem Eis stehen. Somit hat das Stürmertalent die Möglichkeit, unter Vollbelastung den Erfolg der seit über einem Jahr durchgeführten Reha-Maßnahmen zu kontrollieren. „Für mich ist das natürlich auch eine tolle Abwechslung und Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, sagt Stefan Fellner.

Auf den Weg gebracht hat die attraktive Trainingsmöglichkeit Gerhard Hagen vom Ravensburger Therapiezentrum und Tower Stars Partner „radius“. Der Geschäftsführer und Physiotherapeut hat gute Kontakte zu Rudi Lang, der wiederum die Mannheimer Adler in Sachen Physiotherapie begleitet. Nachdem abschließend auch Adler Manager Markus Kuhl grünes Licht gab, war die Trainings-Gastrolle für den jungen Ravensburger unter Dach und Fach. Stefan Fellner absolviert vor dem ersten Training vor Ort einen Eingangs-Check und wird auch während des 10-tägigen Aufenthaltes in Mannheim vom Team um Physiotherapeut Rudi Lang betreut.

Die anfallenden Unkosten werden von den Tower Stars übernommen. „Eine optimale Vorbereitung für Stefan unter Vollbelastung ist nach einer derartig langen Verletzungspause für uns eine lohnende Investition“, sagte der sportliche Leiter Alexander Jäger und dankt neben Gerhard Hagen von „radius“ auch den Mannheimer Adlern für diese Kooperation.