Ravensburg schockt Freiburg – Bayreuth siegt deutlichDEL2 kompakt

Daniel Schwamberger traf zweimal für die Ravensburg Towerstars. (Foto: dpa/picture alliance)Daniel Schwamberger traf zweimal für die Ravensburg Towerstars. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

EHC Freiburg – Ravensburg Towerstars 3:4 (0:1, 2:1, 1:1, 0:1) n.V.
Play-off-Stand: 0:1

Das Heimrecht kann in einer Best-of-Three-Serie eine trügerische Sache sind – denn plötzlich stehen die Wölfe im anstehenden Spiel in Ravensburg unter Druck. Der Tabellenzehnte ging bereits nach 130 Sekunden durch Jesse Mychan in Führung. Das 1:1 von Tobias Kunz in der 27. Minute beantwortete Daniel Schwamberger eineinhalb Minuten später mit der erneuten Ravensburger Führung. Doch in der 31. Minute glich Freiburg aus: Jannik Herm traf zum 2:2. Hoffnung keimte bei den Hausherren in der 47. Minute aus, als Christian Billich die erste Führung für die Gastgeber gelang. Doch Schwamberger war erneut zur Stelle und erzielte das 3:3 (51.). In der Overtime waren exakt viereinhalb Minuten gespielt, als Adam Lapsansky das Spiel für die Towerstars entschied.

EHC Bayreuth – SC Riessersee 5:1 (1:0, 3:0, 1:1)
Play-off-Stand: 1:0

Die Tigers können bereits in ihrem ersten DEL2-Jahr auf die Viertelfinalteilnahme hoffen – weil Bayreuth einfach deutlich effektiver war. Bei einem nahezu ausgeglichenem Schussverhältnis (47:45 für Garmisch) schossen Andreas Geigenmüller (2), Valentin Busch und Michal Bartosch bis zur zweiten Pause einen 4:0-Vorsprung heraus. Das vierte Tor des EHC fiel dabei sogar in eigener Unterzahl. Louke Oakley gelang der einzige Treffer für den SCR, ehe Felix Linden den Endstand herstellte.