Ravensburg: Martin Hoffmann und Kyle Helms als Neuzugänge bestätigt

Glanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen PeitingGlanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen Peiting
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die EVR Tower Stars geben einen Tag nach dem gesicherten Klassenerhalt die Verpflichtung von Martin Hoffmann und Kyle Helms bekannt. Beide kommen vom EV Landsberg 2000.

Martin Hoffmann, 23-jähriger Verteidiger absolvierte seine fundierte Eishockey-Ausbildung bei den Eisbären Berlin. Neben Einsätzen im Team der DNL (Deutschen Nachwuchs Liga) sowie der Eisbären Juniors in der Regional- und Oberliga schnupperte der 1,86 große Hoffmann auch DEL-Luft bei den Eisbären Berlin sowie den Hamburg Freezers. Nach einem zweijährigen Gastspiel bei den Schwenninger Wildwings wechselte er nach Landsberg, wo er in der nun abgelaufenen Saison auf 21 Scorerpunkte kam.

Auch Stürmer Kyle Helms war beim EV Landsberg 2000 einer der wenigen Leistungsträger, die nach dem finanziellen Chaos des EVL im Team verblieben. Der im kanadischen Cambridge geborene Helms hat eine deutschen Pass und belastet somit nicht das Ausländerkontingent.

Bei beiden Spielern war die Verpflichtung bereits vergangene Woche in der Landsberger sowie überregionalen Presse angekündigt worden, allerdings verzichtete man beim Tower Stars Management aufgrund der Brisanz des Play-down Aufeinandertreffens gegen Landsberg auf jegliche Stellungnahme.

Klar Stellung bezieht man bei den Tower Stars allerdings bei Top-Stürmer Ben Thomson, dessen Vertragsverlängerung bereits vor Wochen zusammen mit Sturmkollege Jeff Richards sowie Neuzugang Eric Nadeau vom EV Füssen bekannt gegeben wurde. Die Tower Stars betonen nochmals, dass Ben Thomson einzig und allein einen Vertrag für die nächste Saison bei den EVR Tower Stars unterschrieben hat und sich persönlich bereits jetzt schon auf das weitere Engagement freut.

In den letzten Tagen mehrten sich Gerüchte und Meldungen, Thomson hätte mehrere Anfragen aus der DEL und würde diese Option nutzen. Auch Meldungen über das Vorhandensein von Ausstiegsklauseln für DEL-Engagements im Vertrag sind definitiv falsch. Einzige Bedingung war natürlich wie bereits berichtet, dass die EVR Tower Stars in der Bundesliga verbleiben.

Die Planungen bei den EVR Tower Stars laufen nach dem gesicherten Klassenerhalt nun auf Hochtouren, mit weiteren Neu- und vertraglich fixierten Wiederverpflichtungen wird in den nächsten Tagen und Wochen gerechnet.