Ravensburg: 3:5-Niederlage gegen Zürich

Glanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen PeitingGlanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen Peiting
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im vorletzten Test gegen den Schweizer B-Liga Club hat das EVR Tower-Star Team auf Grund der vielen Strafzeiten im Schlussdrittel letztlich verloren.

Das lag auch an der Auslegung der Regeln der beiden Schweizer Schiedsrichter.

Die Gastgeber sind ein Farm-Team und hatten einen kompletten Sturmblock mit Nachwuchsspielern im Kader. Diese sind Stammspieler in der Nationalliga A. Das GCK Team spielte ein technisch starkes Eishockey und war ein guter Trainingspartner für die Tower Stars. . Die frühzeitige Schweizer Führung in der 4.min. durch Sidler glich der Neuzugang St Jean in der 8.min. aus. Es dauerte bis zur 18.min. dann war der Kanadier Cory Stillmann zur Stelle und traf zur 1:2 Führung.

Die Schweizer erhöhten im zweiten Drittel den Druck und glichen durch Badertscher zum 2:2 aus. Mit seinem Tor in der 36.min. bestätigte der neue Stürmer der Tower Stars Jeff Richards (Kanadier) seine Torgefährlichkeit.

Im Schlussdrittel konnte das Team von EVR Trainer Georg Holzmann das Unterzahlspiel intensiv üben. Bei vielen Strafzeiten folgen gegen starke Teams meistens Tore. Die kleinlichen Schiedsrichter, aber auch unnötige Strafzeiten wurden bestraft. Das 3:3 erzielte in der 45.min. wieder Badertscher. Kienzle schoss in der 52.min. das 4:3. Und mit seinem dritten Tor markierte Badertscher in der 54.min. den Endstand.

Roland Roos