Punktgewinn im Duell der TabellennachbarnFischtown Pinguins Bremerhaven

Punktgewinn im Duell der TabellennachbarnPunktgewinn im Duell der Tabellennachbarn
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer auf den spärlich besetzten Rängen im Garmischer Olympia Stadion eine ausgeglichene Partie. Waren es im ersten Abschnitt des Durchgangs die Gäste aus der Seestadt die sich ein optisches Übergewicht erarbeiten konnten, waren es danach die Gastgeber die mehr und mehr auf sich aufmerksam machten. Trotz des besseren Schussverhältnisses zu Gunsten der Gäste (11/8) hatten beide Mannschaften nur  eine Großchance, die jeweils aus einer Überzahlsituation resultierte. Musste in der 16. Minute Bremerhavens Jäger gegen den frei stehenden „Weiss-Blauen“ Kastner retten, war es in der 19. Minute Bryan Hogan, der gegen den frei im Slot stehenden Ryan Martinelli  die Notbremse ziehen musste. So war das Remis nach den ersten zwanzig Minuten ein für beide Seiten verdientes Ergebnis.

Den  Mittelabschnitt konnten die Seestädter ganz klar auf ihrer Habenseite verbuchen und so war die von Mark Kosick in der 35. Minute erzielte Führung  als der verdiente Lohn dieser Bemühungen zu werten. In den ersten sieben Minuten ließen die Pinguine den Hausherren kaum Luft zum atmen. In der 22. Minute musste Sergej Stas gegen den erneut großartig haltenden Hogan kapitulieren, danach scheiterte Brendan Cook  als er  aus Kurzdistanz aus dem Slot abfeuerte und ebenfalls in Hogan seinen Meister fand, wie auch Fatyka, der kurz danach ebenfalls nur knapp das Ziel verfehlte.  Die einzig nennenswerte Chance für die Hausherren konnte erneut der agile Kastner in der 31. Minute sich gutschreiben, ehe in der 37. Minute Fortuna Bryan Hogan Pate stand, als Patrik Beck die Festigkeit des Garmischer Außengehäuses prüfte.

Zu Beginn des Schlussabschnitts können die Hausherren nach einer Strafe gegen Patrik Beck zunächst die Überzahl nutzen und nach nur 45 Sekunden durch den Ex-Bremerhavener Peter Baumgartner den Ausgleich erzielen. Danach eine ausgeglichene Partie, bis in der 50. Minute Andrew Mc Pherson auf und davon geht und alleine auf Bryan Hogan zuläuft, die Scheibe aber knapp neben das Tor setzt. Danach ist „schwitzen für die Pinguine“ angesagt, die, nachdem Hauptschiedsrichter Schütz zu viele Spieler auf dem Eis gesehen haben will, in Unterzahl nun die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen haben. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst können die Hausherren durch Dee in der 53. Minute in Führung gehen, erhalten danach eine Überzahl zugesprochen und als Sergej Stas auf der Strafbank sitzt ist es Viktor Beck, der auf Vorlage von Patrick Beck mit einem klassischen Shorthander den Ausgleich erzielt.  Nachdem bis zum offiziellen Ende keine der beiden Mannschaften mehr treffen kann, bittet Hauptschiedsrichter Schütz die Mannschaften in die „Overtime“.

Hier sind die Pinguine zunächst die klar spielbestimmende Mannschaft, müssen sich 61 Sekunden vor Ende der Overtime eine Strafe gegen Martinelli gefallen lassen, die Morten Lie aus stark abseitsverdächtiger Position zum Siegtreffer nutzen kann.

90-Jahr-Feier
Jubiläumswochenende der Tölzer Löwen steht bevor

​90 Jahre organisiertes Eishockey in Bad Tölz: Das gilt es zu feiern. Von Freitag bis Sonntag wird es rund um die Wee-Arena ein umfangreiches Programm geben, das das...

Nächster Ausfall bei den Löwen Frankfurt
Brett Breitkreuz verletzt – unbestimmte Ausfalldauer

​Die Löwen Frankfurt haben den nächsten Verletzten zu beklagen. Brett Breitkreuz wird den Hessen aufgrund einer nicht näher bezeichneten Unterkörperverletzung auf un...

Beide Klubs einigten sich über einen Vertrag für die kommende Spielzeit
Kassel Huskies: Kooperation mit Grizzlys Wolfsburg

Der Förderung junger Nachwuchstalente gilt dabei ein besonderes Augenmerk. ...

Vorbereitung 2018
So testen die Teams der DEL2 vor der Saison 2018/19

Auch die 14 Mannschaften der DEL2 stehen in den Startlöchern – oder haben sie sogar schon verlassen. Hier ist eine Übersicht aller Test- und Turnierspiele der Teams ...

Torjäger kommt aus Zvolen an die Pleiße
Rob Flick ist neunter Neuzugang der Eispiraten Crimmitschau

​Der Zweitligist Eispiraten Crimmitschau kann seinen neunten Neuzugang verkünden: Der kanadische Angreifer Rob Flick kommt vom HKM Zvolen in den Sahnpark. ...

Letzte Stelle im Kader besetzt
Justin Kelly kommt zum Deggendorfer SC

​Jetzt ist auch der Kader des Deggendorfer SC für die anstehende DEL2-Spielzeit komplett. Mit Justin Kelly konnte ein Spieler verpflichtet werden, der die DEL2 wie k...

Zuletzt in Weißwasser
Christian Neuert stellt sich beim EHC Freiburg vor

​Auch in diesem Jahr nutzt der EHC Freiburg die Saisonvorbereitung, um neue Spieler zu testen. Einer davon ist der erfahrene DEL2-Stürmer Christian Neuert....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!