Projekt Klassenerhalt – erneut keine Punkte

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partie wurde von beiden Teams von Anfang an mit hohem Einsatz geführt. Jeder Mannschaft war die Bedeutung wohl bewusst und sorgte damit für eine intensive Abwehrarbeit vor den beiden Toren. Erst langsam trauten sich die Eispiraten in die Offensive und kamen nach fünf Minuten zu einer guten Schusschance. Nach zwei Strafen gegen die Gäste aus Dresden standen die Crimmitschauer nach gut sieben Minuten für 27 Sekunden sogar in doppelter Überzahl auf dem Eis. Trotz zweier Großchancen blieb ein Treffer aber aus. Nun waren auch die Eislöwen immer wieder gefährlich vor dem Kasten der Gastgeber aus der Pleißestadt und hatten durchaus die Chance, in Führung zu gehen. Allerdings konnten sich die Westsachsen auf den starken Joey Vollmer verlassen, der seinen Kasten sauber hielt. Ein schneller Konter der Dresdner sorgte kurz vor dem Pausenpfiff nochmals für große Gefahr. Allerdings warf sich André Schietzold in den Schuss, der damit abgelenkt wurde.

Abschnitt Zwei reihte sich nahtlos an die ersten 20 Spielminuten an. Beide Mannschaften konzentrierten sich darauf, hinten sicher zu stehen und versuchten mit schnellen Kontern für Gefahr im gegnerischen Drittel zu sorgen. Erneut kamen die Gäste durch eine gute Kombination gefährlich vor das Crimmitschauer Tor, aber mit einer Glanzparade hielt Joey Vollmer sein Team weiter in der Partie. Zwar konnten auch die Eispiraten mehrere gute Versuche für sich verbuchen, vor dem Kasten von Gästekeeper Silverthorn war man aber meist glücklos und zu wenig zwingend. Bis zur 37. Spielminute waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, was die Leistung und auch das Ergebnis anbetrifft, dann aber hatten die Dresdner den spielentscheidenden Angriff des Abends. Zunächst war die Scheibe an der rechten Bande, bevor der Pass in das Halbfeld vor dem Tor kam. Dort stand Harry Lange, der völlig freistehend mit seinem Schlagschuss die Lücke fand. Der hart geschossene Puck schlug rechts oben an Eispiraten-Goalie Joey Vollmer vorbei in den Maschen ein. In den restlichen verbliebenen gut drei Minuten passierte dann nichts mehr.

Mit dem Rückstand im Nacken musste das Team von Trainer Fabian Dahlem nun die letzten 20 Minuten nutzen, um die Partie noch zu drehen. Erneut hatten aber die Eislöwen eine weitere Großchance, die sie aber ungenutzt ließen. Zwar gab es im direkten Gegenzug eine gute Chance durch einen Weitschuss von Jan Niklas Pietzsch. Sein Schuss strich aber links am Tor vorbei. In der Folge waren nun die Eispiraten zwingender, konnten aber die Scheibe nicht über die Linie schieben. Auch das in der 50. Minute genutzte Time Out durch Gästetrainer Thomas Popiesch konnte den Druck kaum vermindern. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte André Schietzold in der 53. Minute. Sein Schlagschuss ging an die Latte und verfehlte damit nur um Zentimeter sein Ziel. Dennoch hinderten sich die Westsachsen immer wieder selbst am Erfolg. Als nur zwei Minuten später plötzlich sechs Feldspieler auf dem Eis standen, zeigte sich die Aufregung bei allen Mannschaftsmitgliedern. Trotz der Strafe erarbeiteten sich die Crimmitschauer aber weitere Möglichkeiten. Auch nach dem Time Out durch Eispiraten-Coach Fabian Dahlem in den Schlussminuten bestand durchaus die Chance zum Ausgleich. Aber selbst ein Sechs gegen Vier Überzahlspiel, nachdem Joey Vollmer das Feld verlassen hatte, nutzte nichts. Das so wichtige Ausgleichstor fiel nicht und damit gingen die Punkte an die Gäste aus Dresden.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
David Trinkberger kommt von der Düsseldorfer EG
Eduard Lewandowski bleibt bei den Krefeld Pinguinen

​Zwei weitere Spieler stehen für den DEL2-Kader der Krefeld Pinguine in der Saison 2022/23 fest: Eduard Lewandowski bleibt bei den Schwarz-Gelben, David Trinkberger ...

Neuzugang aus Rostock
August von Ungern-Sternberg wechselt nach Heilbronn

​Die Heilbronner Falken können ihren Kader für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 mit dem Stürmer August von Ungern-Sternberg verstärken. Der Linksschütze wechselt v...

Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...