Positivtrend fortsetzen

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das Pflänzchen Hoffnung, es keimt wieder auf rund um den Essener

Westbahnhof. War in den letzten Wochen und Monaten unter anderem wegen der

sportlichen Talfahrt eine gewisse Lethargie und Teilnahmslosigkeit zu spüren,

so ist im Moment überall rund um die Moskitos eine Aufbruchstimmung

zu erkennen. Die zuletzt so oft gescholtene und bereits als Söldner

abgestempelte Mannschaft zeigte am vergangenen Sonntag nach einem offenen

Brief der Fans an das Team das beste Spiel seit ihrer Zusammenstellung.

Trotz einer 2:3-Niederlage gegen Bietigheim darf der vergangene Sonntag für

alle Beteiligten als Schritt in die richtige Richtung bezeichnet werden, die

Fans honorierten die gezeigten Leistungen mit einem zweitligareifen

Rahmen und selbst die Sitztribüne, inklusive Trainer und Vorstand

honorierten das Gesehene mit Standing Ovations. Hocherfreut zeigte sich dann

auch Pressesprecher Bernd Werner beim heutigen Pressegespräch „Wir haben uns

alle sehr darüber gefreut, wie die Fans uns unterstützt haben und das über

die kompletten 60 Minuten und sogar noch, als wir 2:3 verloren hatten“.

Mit einem Sieg gegen die Regensburger Eisbären (Freitag, 20 Uhr –

Eissporthalle am Westbahnhof) und nach Möglichkeit auch Zählbarem bei

„Angstgegner“ Bad Tölz (Dienstag, 19:30 Uhr - Hacker-Pschorr Arena) wollen

sich die Stechmücken warmspielen für die nicht mehr zu verhindernde Play-down-Runde. Dabei sind beide Gegner keinesfalls zu unterschätzen, bei den

Eisbären lief es zuletzt nicht ganz so gut. Die Truppe von Coach Erich

Kühnhackl rangiert aktuell nur auf dem sechsten Tabellenplatz der 2.

Bundesliga, für die Ansprüche rund um die Donau-Arena zu wenig. Deswegen

legten die Eisbären nach und verpflichteten einen „alten Bekannten“. 97 Tore

und 93 Assists erzielte Mark Woolf von 2002 bis 2005 für die Donastädter und

avancierte damit in der Saison 2003/04 sowohl zum besten Aussenstürmer wie

auch zum Toptorschützen der 2. Bundesliga. Trotz der verkorksten Saison

taten sich die Moskitos bisher nicht ganz so schwer gegen die Donaustädter,

das Spiel am heimischen Westbahnhof am 7. Oktober hatten die Stechmücken bereits

gut im Griff, mussten dann allerdings doch noch ins Penaltyschießen, wo die

Pasanen-Truppe dann allerdings die Oberhand behielt. In der Donau-Arena gab

es eine knappe 1:3-Niederlage für die Moskitos, jedoch dürfte die offensiver

ausgerichtete Spielweise der Eisbären den Moskitos entgegen kommen.

Mit von der Partie wird wieder Defender Moritz Müller von den Kölner Haien

sein, ebenso wie Nickolas Bovenschen. Der Verteidiger aus Bayreuth erhielt

bei den Moskitos einen Probevertrag für zunächst vier Spiele und Coach Jari

Pasanen will dieses Wochenende nochmals prüfen, ob eine Weiterverpflichtung

in Frage kommt. Im Tor dürfte nach seiner starken Leistung in Schwenningen

und gegen Bietigheim wieder Ken Passmann aus Krefeld stehen. Hinter den

Kulissen wird jedoch auch hier weiter an einer anderen Option gearbeitet

„Das Thema Koslow ist vom Tisch, er wird in Krefeld bleiben, ob Kotschnew zu

uns kommt, entscheidet sich wohl erst Ende Januar“, so Coach Jari Pasanen zu

den weiteren Planungen. „Wir haben allerdings auch noch einen ganz jungen

Mann von den Eisbären Berlin im Auge, vielleicht ergibt sich auch noch etwas

mit Daniar Dshunossow“. Ebenfalls wieder mit im Kader sein wird Arturs

Kruminsch, der siebzehnjährige nutzte das erste Wochenende bei den Profis

und wird weiterhin zum Einsatz kommen. Luigi Calce und Thomas Popiesch sind

ebenfalls wieder ins Training eingestiegen, beide sind zwar noch nicht ganz

fit, werden aber gegen Regensburg wohl mit von der Partie sein. Eine ganz

klare Absage erteilte stattdessen Carsten Gosdeck heute persönlich den

anwesenden Pressevertretern „Ich habe selbst erst im Internet davon gelesen, dass ich angeblich wechseln wolle, mein Manager

und ich haben uns kaputt gelacht. Mir gefällt es sehr gut hier in Essen und

ich werde bestimmt nicht mehr nach Oberhausen gehen“, so der Stürmer.

„Die Mannschaft war begeistert von der Stimmung am letzten Sonntag

gegen Bietigheim“, so Jari Pasanen rückblickend. „Wir hatten und haben einige

kleine Probleme, aber die Jungs können alle Eishockey spielen und wir kriegen

das immer besser in den Griff, da hilft es der Mannschaft sehr, wenn so eine

Stimmung ist.“ Vorgestellt wurde am heutigen Donnerstag Neuzugang Mika

Puhakka, zu dem die Moskitos bereist vor einem Jahr Kontakt hatten, der

Wechsel allerdings daran scheiterte, dass Duisburg den gebürtigen Finnen

nicht ziehen ließ. „Die Mannschaft ist besser als ihr Tabellenplatz und ich

will nicht auf der Bank sitzen. Ich habe den Sommer über gut trainiert und

ich will spielen und hier kann ich der Mannschaft vielleicht helfen“, so der

sympathische Stürmer.

Einige Termine die sich Moskitos Fans noch merken können: Ab sofort wird es

wieder Fanstammtische geben, zu denen auch immer der ein oder andere Spieler

eingeladen wird. Organisiert, von Fans für Fans mit Unterstützung durch

Verein und sportliche Leitung findet der erste Stammtisch am Mittwoch,

25. Januar, um 20 Uhr im VIP-Raum der Eissporthalle statt.

Am kommenden Samstag, 14. Januar, wird die komplette Mannschaft der Moskitos im

Toyota Center Essen an der Haedenkampstraße Autogramme schreiben. Im Rahmen

der Vorstellung des neuen Toyota Yaris sind die Cracks mit ihrem Trainer von

12:30 bis 13:30 Uhr beim Hauptsponsor der Moskitos zu Gast. Wer also noch

Autogramme von den neuen Spielern braucht, hat dort die Gelegenheit.

Junioren: Die Junioren der Moskitos gewannen am gestrigen Abend gegen einen

direkten Mitkonkurrenten um einen der ersten beiden Plätze der Bundesliga Nord mit 3:2. Bereits

am kommenden Sonntag geht es zum nächsten direkten Konkurrenten, um 10:15

Uhr ist der ETC Crimmitschau zu Gast am Westbahnhof, bevor am nächsten

Mittwoch um 20 Uhr die Neusser Junioren in Essen auflaufen. (uv)

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Lausitzer Füchse verlieren nach Verlängerung in Bad Tölz
Overtime-Erfolg der Tölzer Löwen gegen Tabellenzweiten

Viermal gingen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Lausitzer Füchse in Führung. Auf den letzten Treffer konnten die Gäste keine Antwort mehr finden. In der Ov...

Prizma Riga in die DEL2
Dresdner Eislöwen verpflichten Aleksejs Sirokovs

​Die Dresdner Eislöwen haben am späten Freitagabend Aleksejs Sirokovs verpflichtet. Der lettische Stürmer wechselt von Prizma Riga nach Dresden und erhält einen Vert...

Neuzugang von den Black Wings Linz
Jordan Hickmott besetzt Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Punktlandung: Die Tölzer Löwen sind am letzten Tag, an dem Spielertransfers in der DEL2 möglich sind, fündig geworden. Aus der EBEL wechselt Jordan Hickmott nach Ba...

4:3-Erfolg für die Hessen vor über 4000 Zuschauern
Frankfurt entscheidet enges Löwen-Duell gegen Bad Tölz für sich

​Die Hauptrunde der DEL2 neigt sich dem Ende zu, die ersten Sonnenstrahlen deuten die heißeste Phase der Eishockey-Saison an. Während die Kellerkinder und Mittelfeld...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!