Pokalgewinn noch mal verschoben – Crimmitschau unterliegt Weißwasser

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch wenn die Crimmitschauer Eispiraten bei den Lausitzer Füchsen nicht über eine 3:4-Niederlage n.P. hinausgekommen sind, sind sie dem Gewinn des Freiberger Premium Pokals wieder ein Stück näher gekommen. Mit zwei Punkten Vorsprung (7 Punkte) führen die Eispiraten nun die Tabelle an, gefolgt von Weißwasser mit 5 Punkten und Dresden mit derzeit null.

Im ersten Drittel gab es auf beiden Seiten nur wenige Chancen, so dass

die Teams mit 0:0 in die Kabine gingen. Radek Vit brachte die

Crimmitschauer Eispiraten im zweiten Drittel mit 0:1 in Führung, doch

bereits eine Minute später war Kuhlee zur Stelle und schoss den

Ausgleich. Martin Sekera setzte ebenfalls nur eine Minute später mit dem 2:1-Führungstreffer noch eins drauf. Zu Ende des zweiten Drittel

dominierten die Lausitzer Füchse das Spielgeschehen. Der ETC konnte

diese Phase jedoch ohne weiteres Gegentor überstehen.


Im letzten Drittel starteten die Eispiraten besser. Garrett Bembridge

gelang der Crimmitschauer Ausgleich. Doch wieder wussten die Lausitzer

das Spiel durch Thiede zu übernehmen. Bis zur 56. Minute mussten die

Crimmitschauer zittern, ehe Robert Dietrich den ETC wieder heranbrachte. Mit einem ausgeglichenen 3:3 gingen beide Teams ohne Verlängerung ins entscheidende Penaltyschießen. Im sechsten Anlauf wurde eine Entscheidung gefunden. Gerrett Bembridge, im ersten Anlauf getroffen, scheiterte diesmal. Dorian Anneck, ebenfalls erfolgreich beim ersten Versuch, wiederholte seinen Erfolg und versenkte den entscheidenden Penalty zum Sieg für Weißwasser, der durchaus in Ordnung ging.


Beim ETC spürte man zwischenzeitlich die Belastung der letzten Tage und Wochen, denn bereits das sechste Mal innerhalb einer Woche mussten die Eispiraten aufs Eis. Allein an diesem Wochenende war es das dritte

Spiel.