Playoff-Viertelfinale beginnt mit NiederlageSpiel 1 in Bietigheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei Hauptrundenmeister Bietigheim konnte Trainer Kevin Gaudet wie erwartet nach langer Zeit wieder auf die Topstürmer David Wrigley und Marcus Sommerfeld zurückgreifen. Die Steelers hatten damit eine so starke Mannschaft zur Verfügung, wie noch nie in dieser Spielzeit. Als überzähliger Ausländer musste der Ex-Rosenheimer Shawn Weller auf der Tribüne Platz nehmen. Starbulls-Coach Franz Steer standen außer den Langzeitverletzen Gustav Veisert, Simon Fischhaber und Christian Neuert alle Spieler zur Verfügung. Im Gegensatz zu den drei Pre-Playoff-Spielen, in denen Timo Herden das Rosenheimer Tor hütete, stand diesmal Lukas Steinhauer zwischen den Holmen.
Den favorisierten Steelers merkte man die zehntägige „Arbeitspause“ durchaus an. Das konsequente Forechecking schmeckte der Mannschaft von Kevin Gaudet nicht. Rosenheims Fabian Zick agierte aber bei einem frühen Break viel zu schlampig (2.) und C.J. Stretch verfehlte nach einer Einzelleistung das von Sinisa Martinovic gehütete Tor (6.). Danach fanden die Gastgeber aber doch mehr und mehr zu ihrem unaufgeregten und scheibensicheren Offensivspiel. Und als die Gastgeber erstmals in Überzahl agieren durften musste Starbulls-Torwart Steinhauer mit starken Paraden gegen P.J. Fenton und Frederik Cabana retten. Auf der Gegenseite hatte Wade MacLeod die große Gelegenheit zur Gästeführung, scheiterte aber bei freier Schussbahn am Torwart (12.). Stattdessen mussten die Starbulls vor der ersten Sirene noch zwei Gegentore hinnehmen. In der 15. Minute gewann Justin Kelly ein Anspiel in der Rosenheimer Zone, Adam Borzecki leitete die Scheibe weiter zu David Wrigley und dessen Schuss von der blauen Linie schlug zum 1:0 hinter Lukas Steinhauer ein. 38 Sekunden vor der Pausensirene ließ sich Steinhauer erneut von der blauen Linie überwinden, diesmal durch einen überraschenden Schuss vom Ex-Rosenheimer Dominic Auger, der im Kreuzeck landete.
Der Mittelabschnitt begann flott und hatte zunächst kaum Unterbrechungen. Ein Schlittschuh-Tor von
Frederik Cabana fand zurecht keine Anerkennung (24.). Danach hatte Fabian Zick nach gutem
Zusammenspiel mit Beppo Frank die Chance zum Anschlusstreffer, traf aber aus halblinker Position
nur die Maske des Steelers-Torwart. Fortan taten sich die Rosenheimer aber immer schwerer,
Abschlüsse oder gar Großchancen zu kreieren. Bietigheim war dem dritten Treffer näher, als die
Starbulls dem ersten. Kelly und Auger in Überzahl und Robin Just im Nachstochern gegen den
mehrfach rettenden Steinhauer hatten beste Möglichkeiten dazu. Turbulent wurde es in den letzten
Sekunden vor der zweiten Pause. Im Anschluss eines nicht sehr gut gespielten Powerplays kam
Beppo Frank doch noch zu einer guten Schusschance, Steelers-Keeper Martinovic ließ Abprallen,
parierte den Nachschuss von Tyler McNeely aber stark. Im Gegenzug scheiterte Bietigheims Palka
am Pfosten des Rosenheimer Tores.
Das letzte Drittel hätte aus Starbulls-Sicht mit einem Paukenschlag beginnen können. Keine 20
Sekunden waren gespielt, da düpierte Wade MacLeod gleich zwei Verteidiger und verpasste frei vor
Martinovic den eigentlich sicheren Anschlusstreffer zum 2:1. Doch danach bekamen die Gastgeber
das Geschehen wieder in den Griff und sorgten durch einen Doppelschlag in der 46. und 48. Minute
durch Matt McKnight und Marcus Sommerfeld für die Vorentscheidung. Am Ende ging der Erfolg auch in der Höhe in Ordnung, weil Rene Schoofs noch den Pfosten traf als er völlig frei zum Abschluss kam (49.). In der vorletzten Minute schrammten Manuel Edfelder nach einem Solo und Maximilian Vollmayer nach Zuspiel von McNeely jeweils knapp am Ehrentreffer für die Starbulls vorbei.
Insgesamt gestaltete sich das Offensivspiel der Starbulls über 60 Minuten zu harmlos, um für eine
Überraschung in diesem ersten Viertelfinalspiel sorgen zu können. Auch im Überzahlspiel – sieben
Situationen waren vorhanden – agierten die Grün-Weißen zu inkonsequent. Am Sonntag im
Heimspiel, das um 17 Uhr beginnt, wollen die Starbulls aber mit einem Erfolg in der Serie zum 1:1 ausgleichen.

Pressemiteilung Starbulls Rosenheim

Ralf Hantschke auf der Suche nach Ersatz
EV Landshut: Josh McFadden erleidet Kreuzbandriss

​Das ist eine echte Hiobsbotschaft für den EV Landshut. Verteidiger Josh McFadden hat sich im Auswärtsspiel bei den Bayreuth Tigers das Kreuzband gerissen und fällt ...

Eigengewächs bleibt
Tölzer Löwen binden Luca Tosto mit Fördervertrag für zwei Jahre

​Ein weiteres Eigengewächs bleibt den Tölzer Löwen treu. Nach Niklas Heinzinger hat auch Luca Tosto einen DEL2-Fördervertrag unterschrieben. Der neue Kontrakt macht ...

6:1-Erfolg gegen die Bietigheim Steelers
Starkes zweites Drittel beschert Löwen Frankfurt Sieg im Spitzenspiel

​Auch im sechsten Heimspiel der Saison wahren die Löwen Frankfurt ihre weiße Weste am heimischen Ratsweg und siegen im Spitzenspiel gegen die Bietigheim Steelers am ...

Huskies eilen auch neben dem Eis von Erfolg zu Erfolg
DEL2 Tor des Monats

Sehr erfolgreiche Woche für die Kassel Huskies auch neben der Eisfläche: Zunächst wurde Stürmer Ben Duffy als Torschütze des Monats September durch die DEL2 gekürt, ...

U-20 Nationalspieler kommt aus Köln
Erik Betzold verstärkt den Kader des EHC Freiburg

Der 19-jährige Rechtsschütze spielt seit 2013/14 bei den Kölner Junghaien und war dort aktiv in der U-16, der U-19 und im DNL-Team U-20. Darüber hinaus ist Betzold s...

Verteidiger spielt seine sechste Saison bei den Huskies
Marco Müller – 300 Spiele für Kassel hat er in Frankfurt voll

Marco Müller wird in dieser Spielzeit – sofern er sich nicht schlimm verletzt – sein 300. Spiel im Dress der Huskies absolvieren. Doch wer ist der Mann mit der Numme...

Deutsch-Tscheche war zuletzt bei den Grizzlys Wolfsburg
Dresdner Eislöwen verpflichten Petr Pohl

Die Dresdner Eislöwen haben Petr Pohl verpflichtet. Auf der rechten Außenposition sammelte er in der ECHL und der CHL umfangreiche Erfahrung. ...

Reaktion auf Verletzungen
Kyle Gibbons und Mike Card verstärken den EC Bad Nauheim

​Doppelpack-Neuzugang beim EC Bad Nauheim: Mit dem letztjährigen Deggendorfer Kyle Gibbons und dem Ex-Löwen Mike Card verstärken die Roten Teufel ab sofort ihren DEL...

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 22.10.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Freitag 25.10.2019
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Kassel Huskies Kassel
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2