Pinguine verteidigen mit Kampf und Cleverness die SpitzeDEL2 kompakt

Pinguine verteidigen mit Kampf und Cleverness die SpitzePinguine verteidigen mit Kampf und Cleverness die Spitze
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Während die Starbulls Rosenheim in Heilbronn zu einem 5:1 kamen und mit drei Zählern Rückstand auf Tuchfühlung bleiben, musste Meister Bietigheim durch ein 1:3 in Dresden abreißen lassen. Landshut kam im vierten Spiel unter Trainer Andreas Brockmann durch ein 4:1 in der Lausitz zu seinem ersten Sieg und rückte den Steelers bis auf einen Zähler auf den Pelz. Derweil es beim bayerischen Kräftemessen zwischen dem SC Riessersee und dem ESV Kaufbeuren (8:5) gleich 13 Treffer zu bejubeln gab, fuhren die Ravensburg Towerstars durch ein 3:2 gegen Crimmitschau den 20. Heimerfolg dieser Saison ein.


Lausitzer Füchse - EVL Landshut 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)

Premiere für Andreas Brockmann: Im vierten Anlauf seiner Inthronisierung beim EVL gelang den Dreihelmenstädtern unter ihrem neuen Coach der erste Erfolg. Der EVL, der ohne seine Torjäger Amstrong und Thornton antreten musste, glänzte in der Lausitz vor allem durch seine Effizienz. Bereits der erste gefährliche Angriff brachte nach fünf Minuten die Führung. Aus einer aufmerksamen Abwehr starteten die Gäste immer wieder gefährliche Konter und schraubten das Ergebnis in der Folgezeit in die Höhe. Die Füchse hatten in keiner Phase eine Antwort und kamen in der Schlussphase lediglich noch zur Ergebniskosmetik. Für den EVL, der seinen vierten Rang festigte,  war es gegen die Füchse der fünfte Saisonsieg, die Lausitzer ihrerseits verloren bereits das vierte Spiel in Folge.
Tore: 0:1 David Elsner (5:27), 0:2 Stephan Kronthaler (11:56) 0:3 Andreas Geipel (36:48 PP1), 0:4 Lukas Vantuch (44:24) 1:4 Lukas Pozivil (57:18/SH)
Zuschauer: 1.872

SC Riessersee - ESV Kaufbeuren 8:5 (5:1, 3:3, 0:1)

Mit einem fulminanten Start-Abschnitt schoss sich der SC Riessersee den Frust von vier Niederlagen in Folge von der Seele. Bereits nach 15 Sekunden stellte Morton Lie die Weichen durch sein Blitz-Tor auf Sieg. Im bayerischen Kräftemessen gab sich das Schlusslicht aus Kaufbeuren indes nicht auf und schöpfte durch zwei schnelle Tore im Mitteldrittel noch einmal Hoffnung. Doch Riessersee ließ nichts mehr anbrennen und schraubte den Vorsprung innerhalb von 90 Sekunden auf 8:3 hoch. Der Rest war Formsache.
Tore: 1:0 Morten Lie (00:15), 2:0 Andreas Paul (08:59), 2:1 Alexander Thiel (10:01), 3:1 Lubor Dibelka (13:26/PP1), 4:1 George Kink (13:43), 5:1 Jaroslav Kracik (15:46/PP1), 5:2 Alexander Thiel (25:04), 5:3 Michael Kreitl (25:58), 6:3 Maximilian Kastner (28:32), 7:3 Lubor Dibelka (29:31), 8:3 Lubor Dibelka (30:07), 8:4 Maury Edwards (50:12/PP1)
Zuschauer: 1.597

Dresdner Eislöwen - Bietigheim Steelers 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)

Vorteil Eislöwen: Nach zuletzt zwei derben Klatschen beim Meister, meldeten sich die Sachsen gegen die Steelers eindrucksvoll zurück und kehrten nach zwei Derbyniederlagen in die Erfolgsspur zurück. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie festigten die Dresdner zugleich ihren Playoff-Platz. Nach ihrer 13. Saisonniederlage müssen die „Eisenmänner“ das Spitzen-Duo etwas ziehen lassen, derweil von hinten der EVL mit nun nur noch einem Zähler Rückstand drängt.
Tore: 1:0 Andre Mücke (11:47/PP1), 2:0 Carsten Gosdeck (30:45), 2:1 Alexej Dmitriev (41:10), 3:1 Lukas Slavetinsky (53:48/PP1)
Zuschauer: 2.281

Heilbronner Falken - Starbulls Rosenheim 1:5 (1:0, 0:3, 0:2)

Die Starbulls Rosenheim bleiben erster Verfolger der Fischtown Pinguins: Durch ein insgesamt souveränes 5:1 bei den Heilbronner Falken bleiben die Oberbayern auf Schlagdistanz zu den Nordlichtern. Dabei hatte es für die Käthchenstädter gegen ihren erklärten Angstgegner zu Beginn gar nicht schlecht ausgesehen. Carciola hatte das Team von Igor Pavlov mit 1:0 in die erste Pause gebracht. Doch nach dem Seitenwechsel setzte sich die größere Routine der Rosenheimer durch, die innerhalb von acht Minuten auf 3:1 davon zogen. Für die Starbulls war es im fünften Duell gegen die Falken der fünfte Sieg.
Tore: 1:0 Adriano Carciola (11:58), 1:1 Robin Hanselko (24:03), 1:2 Norman Hauner (32:15), 1:3 Norman Hauner (32:57), 1:4 Tyler McNeely (48:36), 1:5 Stephen Gottwald (50:25)
Zuschauer: 1.166

EC Bad Nauheim - Fischtown Pinguins 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)

In einer intensiv geführten Partie hatten die Pinguins am Ende das Glück auf ihrer Seite und machten durch den insgesamt vierten Erfolg gegen den Neuling ihr Sechs-Punkte-Wochenende perfekt. Die Mittelhessen verpassten es dagegen, wertvollen Boden auf Rang gut zu machen. Von Beginn an gingen die Roten Teufel sehr selbstbewusst zu Werke und folgten der Marschroute ihres Trainers Daniel Heinrizi, der zuvor gesagt hatte: „Die Pinguine sind für mich zwar Titelfavorit, aber wir erstarren nicht in Ehrfurcht." Und so mussten die Seestädter bis an ihre Grenzen gehen, um durch Dejdar zum insgesamt 30. Saisonsieg zu kommen.
Tore: 1:0 Marcus Götz (07:00), 1:1 Steve Slaton (13:33/SH1), 1:2 Marian Dejdar (31:05)
Zuschauer: 2.023

Ravensburg Towerstars - Eispiraten Crimmitschau 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

Die Towerstars bleiben daheim das Maß aller Dinge in der DEL2: Zwar taten sich die Oberschwaben gegen den Tabellenvorletzten aus Crimmitschau diesmal sehr schwer, doch am Ende stand ein 3:2 – und der 20. Heimsieg in dieser Saison. In einer jederzeit hart umkämpften Partie gaben sich die Westsachsen nie auf. Auch auf die 3:1-Führung von Kelly hatten die Eispiraten eine Antwort und verkürzten knapp zehn Minuten vor Ultimo noch einmal. Dabei sollte es aber bleiben, so dass die Towerstars einen insgesamt verdienten Erfolg feiern konnten.
Tore: 1:0 Marko Friedrich (07:43), 1:1 Scott Pitt (15:35), 2:1 Stefan Chaput (21:43), 3:1 Matt Kelly (48:58), 3:2 Max Campbell (50:09)
Zuschauer: 2.100

Der 2. DEL2-Zwischenrundenspieltag im Überblick:

Lausitzer Füchse - EVL Landshut 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)
SC Riessersee - ESV Kaufbeuren 8:5 (5:1, 3:3, 0:1)
Dresdner Eislöwen - Bietigheim Steelers 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)
Heilbronner Falken - Starbulls Rosenheim 1:5 (1:0, 0:3, 0:2)
EC Bad Nauheim - Fischtown Pinguins 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)
Ravensburg Towerstars - Eispiraten Crimmitschau 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

Entscheidung fiel erst zwölf Sekunden vor Schluss
Bietigheim Steelers gewinnen Spitzenspiel bei den Kassel Huskies

Zum zweiten Spitzenspiel innerhalb von fünf Tagen waren am ungewohnten Montagabend die Bietigheim Steelers zu Gast in der Eissporthalle am Auestadion. Die Ellentaler...

DEL2 am Montag – Bietigheim gewinnt Spitzenspiel in Kassel
EHC Freiburg siegt in letzter Sekunde gegen den EC Bad Nauheim

​Der ESV Kaufbeuren und die Tölzer Löwen setzten ihre Erfolgsserien in der DEL2 fort, während der EV Landshut einmal mehr das Nachsehen hatte. Die Bayreuth Tigers, H...

Wichtiger Sieg im Kampf um Platz acht
Heilbronner Falken besiegen dezimierte Dresdner Eislöwen

Die Heilbronner Falken wahren ihre Chancen auf Platz acht in der DEL2 und schlugen am Montagabend nach engagiertem Spiel die Dresdner Eislöwen verdient mit 3:1. Für ...

17-Jähriger bekommt Fördervertrag
Niklas Hörmann ist der erste Tölzer Löwe für 2021/22

​Das ist auch ein Zeichen für die Ausrichtung der Tölzer Löwen: Niklas Hörmann, gebürtiger Tölzer, ist der erste Spieler, der einen neuen Vertrag für die kommenden J...

Aus fünf Toren Rückstand wurden drei Treffer Vorsprung
Freiburger Wölfe feiern Riesen-Comeback gegen die Dresdner Eislöwen

Die Wölfe aus Freiburg bewiesen am Samstagabend riesige Comeback-Qualitäten und schlugen die Dresdner Eislöwen nach einem 1:6-Rückstand noch mit 9:6. Bei den Sachsen...

DEL 2 am Samstag - irre Aufholjagden
EHC Freiburg und Bietigheim Steelers setzen sich mit tollem Endspurt durch

Schon am Nachmittag startete das bayerische Duell der Tölzer Löwen gegen den EV Landshut. Eine enorme Aufholjagd der Freiburger Wölfe und der Bietigheim Steelers mac...

Spitzenreiter lässt federn
ESV Kaufbeuren schlägt die Kassel Huskies

Zu ungewohnter Zeit gastierte der Spitzenreiter der DEL2 aus Nordhessen in der erdgas-schwaben-arena. Die Gäste reisten mit Rückenwind aus dem Sieg im Hessenderby ge...

Einvernehmliche Entscheidung
Dresdner Eislöwen trennen sich von Marco Stichnoth

Die Dresdner Eislöwen und der Sportliche Berater Marco Stichnoth gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Die Kaderplanung f...

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
3 : 1
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
1 : 4
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
2 : 3
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 1
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
3 : 5
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
3 : 2
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2