Pinguine gewinnen schwaches Spiel

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf dem Weg ins Ungewisse, ob nun Playdowns oder frühzeitige

Sommerpause, gelang dem REV Bremerhaven ein Sieg gegen den EHC München. In

einer schwachen Partie sahen 1500 Zuschauer den 4:1 (1:0/1:0/2:1) Sieg ihres

Heimatclubs.

Nach nur zwei Spielminuten hatte es Hauptschiedsrichter

Jablukov geschafft, das Publikum gegen sich aufzubringen. Dmitri Litesov musste

verletzt das Eis verlassen, nachdem er durch Einwirkung seines Gegenspielers

unglücklich mit der Bande kollidierte. Eine Strafe sprach Jablukov jedoch nicht

aus. Als er dann aber Schmidt für zwei Minuten vom Eis schickte, ging dies

selbst den Feldspielern der Pinguine zu weit. Michaud, Clair und Alex Janzen

protestierten heftig und verwiesen auf das Szenario zuvor. So kam München zur

ersten Überzahlsituation, blieb jedoch ohne Erfoglserlebnis. Dies lag vor Allem

an Alfie Michaud, der mit einer Glanzparade den frühen Rückstand nach fünf

Minuten vereitelte.

Besser machte es die Hausherren. Olver scheiterte in der 11.

Spielminute noch an Torhüter Wild, Sekunden später gab er den entscheidenen

Pass zu Clair, welcher das Führungstor in Überzahl erzielte. Kreuzmann hätte in

der 16.Minute nachlegen müssen, doch im direkten Duell blieb Wild der Sieger.

Robinson vergab nur zwei Minuten später die beste Möglichkeit der Gäste in der

ersten Periode.

Während Wild Sieger gegen Reid blieb trafen die Münchener

das gegenüber stehende Gehäuse. Doch Jablukov gab den Treffer nicht, da Michaud

den Puck bereits gesichert hatte und danach ins Tor geschoben wurde. Dann

tankte sich Forster durch die gegnerische Abwehr, wurde zu Fall gebracht,

vergab seine Chance, aber wieder blieb der Pfiff aus. Für beide Parteien sah es

bei der Auslegung des Schiedsrichters heute schlecht aus. Doch dies war schnell

vergessen, da Steingroß 69 Sekunden vor Drittelende die Führung ausbaute.

Sergej Janzen besorgte das dritte Tor durch eine schöne

Einzelarbeit und bescherte den Pinguinen ein sicheres Polster. Es folgte ein

Loch in der beide Mannschaften keine vernünftigen Aktionen zustande brachte,

bis Dinger einen Schuss von Beslagic mehr als unglücklich ins eigene Tor

abfälschte. Die Pinguine waren dadurch kurz verunsichert, München konnte

allerdsings kein Profit daraus schlagen. Als letzte Option nahm Münchens

Trainer Pat Cortina Leonhard Wild aus seinem Kasten, was Darin Olver zum 4:1

Endstand nutzte.

 

(PhiJo) 

Nur wenige Punkte Unterschied
Spannendes Rennen um die Play-off-Plätze der DEL2

Eispiraten Crimmitschau landen einen wichtigen Sieg gegen Tabellennachbar EV Landshut- eine herbe Niederlage für die Gäste aus Niederbayern, um den heißbegehrten Pla...

Können die Dresdner Eislöwen die Talfahrt stoppen?
Hauen und Stechen um die begehrten Plätze in der DEL2

​Weiterhin eng umkämpft ist die Tabelle um sämtliche Plätze am 49. Spieltag der DEL2. Selten lagen die Teams vier Spieltage vor Ende so eng beieinander, was enge Due...

Vertrag um ein Jahr verlängert
Tim Kehler bleibt Trainer der Kassel Huskies

​Nach dem vorzeitigen Erreichen der Play-offs in der DEL2 haben die Kassel Huskies nun auch die erste Personalentscheidung für die Saison 2020/21 getroffen. Cheftrai...

Das letzte Jahr ohne Auf- und Abstieg
Kommentar: Löwen Frankfurt setzen mit DEL-Bewerbung ein Zeichen

​Zum vierten Mal in Folge haben sich die Löwen Frankfurt Mitte Februar um eine DEL-Lizenz beworben. Der seit dem Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse de...

Zuschauer entscheiden über Einbau von Zwischenstufen
Kaufbeurer Fans können sich bei Umbau einbringen

​Am 28. Februar geht es nicht nur auf dem Eis bei der Partie zwischen dem ESV Kaufbeuren und den Bayreuth Tigers heiß her, sondern auch auf den Rängen. Immer wieder ...

5:4-Erfolg nach Verlängerung am Doppelwochenende
Löwen Frankfurt siegen erneut gegen Freiburg

​Auch Teil zwei des Home-to-Home-Wochenendes geht an die Löwen Frankfurt. Die Hessen feiern einen 5:4-Sieg in der Verlängerung gegen die Wölfe Freiburg. ...

Erneute Niederlage gegen die Bayreuth Tigers
Dresdner Eislöwen taumeln sportlich am Abgrund

​Nach 20 Tagen konnten die Dresdner Eislöwen am Sonntag endlich wieder auf heimischen Eis auflaufen. Den erhofften wie wichtigen Sieg im Kampf um Platz zehn in der D...

1:5 gegen Crimmitschau
Bietigheim Steelers erleiden schweren Rückschlag

​Wie dicht die DEL2 von der Leistung beisammen ist, sah man gestern Abend in der Bieitigheimer EgeTrans-Arena: Schlugen die Steelers den Tabellenletzten Eispiraten C...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
1 : 2
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dresdner Eislöwen Dresden
5 : 4
Heilbronner Falken Heilbronn
Lausitzer Füchse Weißwasser
6 : 1
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Tölzer Löwen Bad Tölz
5 : 2
EHC Freiburg Freiburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
1 : 4
Löwen Frankfurt Frankfurt
EHC Bayreuth Bayreuth
4 : 3
Kassel Huskies Kassel
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
2 : 1
EV Landshut Landshut
Sonntag 23.02.2020
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EV Landshut Landshut
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2