Pinguine gewinnen erneut unter der ZugspitzeFischtown Pinguins Bremerhaven

Pinguine gewinnen erneut unter der ZugspitzePinguine gewinnen erneut unter der Zugspitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der knappe 2:1 (1:1/0:0/0:0/1:0) Overtime Sieg könnte für die Seestädter am Ende der Hauptrunde noch sehr wichtig werden, da gleichzeitig die Tabellennachbarn aus Landshut und Rosenheim ihre Spiele nicht gewinnen konnten. Die Torschützen für das Team von der Unterweser waren Dustin Friesen und Andrew Mc Pherson, der sich an alter Wirkungsstätte ganz besonders über seinen Matchpoint gefreut haben dürfte. Neuzugang Ryan Martinelli wusste auch am heutigen Abend wieder voll zu überzeugen, wobei die gesamte Abwehrleistung der Seestädter nach diesem Wochenende mit einem Sonderlob bedacht werden muss.

Im ersten Drittel waren es zunächst die Gastgeber, die nach einem Bullygewinn mit 1:0 in Führung gehen konnten. Eickmann war es, der den Puck mittels Direktannahme mit einem satten Schuss in die Maschen des Bremerhavener Netzes setzte. Die Gäste von der Unterweser ließen sich von diesem Rückstand jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnten nur drei Minuten später, die Stadionuhr zeigte gerade die 9. Spielminute an, zum 1:1ausgleichen. Dustin Friesen war der Torschütze, der, quasi von der Strafbank kommend von Viktor Beck mustergültig bedient, den Ausgleichstreffer markieren konnte. Im Mittelabschnitt litt der Spielfluss der Seestädtervor allen Dingen unter den vielen Strafzeiten (12 Minuten gegen die Pinguine), darunter sogar eine zweiminütige 3/5 Unterzahl. Dass die Männer von Mike Stewart dennoch ein 13/7 in der Schussstatisitk für sich verbuchen konnten klingt dabei fast wie ein Wunder. Dennoch blieb es auch nach 40 Minuten bei diesem "engen" Unentschieden und so mussten beiden Mannschaften versuchen, im Schlussabschnitt die Entscheidung zu suchen. Gefunden wurde diese von beiden Teams zunächst jedoch nicht und so musste die "Overtime" bemüht werden, in der die Seestädter am Ende aber kühlen Kopf behielten. In der 65. Minute war es  einmal mehr Andrew Mc Pherson, der die endgültige Entscheidung für die Pinguine erzwang. Die Assistpunkte für diesen wichtigen Treffer durften sich Ryan Martinelli und Jan Kopecky gutschreiben lassen.