Pinguine ebnen Starbulls Weg zur Weihnachts-SpitzeDEL2 kompakt

Viel Kampf gab es in der Partie zwischen dem EC Bad Nauheim und den Starbulls Rosenheim - Foto: Chuc - www.chuc.deViel Kampf gab es in der Partie zwischen dem EC Bad Nauheim und den Starbulls Rosenheim - Foto: Chuc - www.chuc.de
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Für die Niederbayern war es das erste Null-Punkte-Wochenende der Saison. Das halbe Sieg-Dutzend in Serie machte Meister Bietigheim durch ein souveränes 6:1 gegen Dresdens Eislöwen perfekt. Derweil sich Weisswasser und Crimmitschau einen Sachsen-Krimi mit glücklichem 3:2-Ausgang für die Füchse lieferten, triumphierten die Ravensburg Towerstars gegen den SC Riessersee in einem emotionalen Duell mit 6:4. Heilbronn kam im Keller-Duell gegen Schlusslicht Kaufbeuren zu einem hart erkämpften 2:1.


Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau 3:2 (1:0 1:1 1:1)

Im ausverkauften Fuchsbau feierte Weißwasser einen wichtigen Heimdreier und zugleich den zweiten Sieg an diesem Wochenende. In einem engen und rassigen Sachsen-Derby erzielte Scott King die Führung für die Blau-Gelben. Crimmitschau blieb aber immer im Drücker und konnte zwei Mal ausgleichen. Nach dem Überzahltor durch Christoffer Kjaergaard in der 50. Minute gelang aber kein weiteres Tor mehr. Obwohl die Westsachsen in den Schlussminuten beste Möglichkeiten hatten und am Ende auch ihren Torwart vom Eis nahmen.
Tore: 1:0 Scott King (12:21) 1:1 Martin Heinisch (35:55), 2:1 Sebastian Klenner (38:44) 2:2 Scott Pitt (43:18) 3:2 Christoffer Kjaergaard (49:40/PP1)
Zuschauer: 3.004

EVL Landshut Eishockey – Fischtown Pinguins 3:6 (3:1, 0:4, 0:1)

Nach einer schnellen 3:0-Führung im ersten Drittel drehten die Pinguins mit sechs Volltreffern in Folge die Partie und nahmen den Weihnachtsdreier mit in die Seestadt. Bei den Gästen ragten die beiden Angreifer Brendan Cook und Brock Hooten jeweils mit einem Doppelpack heraus. Auf Seiten der Gastgeber wurde nach einer guten halben Stunde Torhüter Brian Stewart ausgewechselt. Für ihn war bis zum Ende der Partie Back-up Marco Eisenhut im Kasten. Auf Seiten des EVL fehlte Peter Abstreiter verletzt (Eingeklemmter Nerv im Rücken). Fabio Wagner weilte bei der U20-Nationalmannschaft.
Tore: 1:0 Cody Thornton (04:07), 2:0 Stephan Daschner (11:49/PP1), 3:0 Marc Schmidpeter (15:18), 3:1 Brendan Cook (15:56), 3:2 Brock Hooten (21:27), 3:3 Brock Hooten (30:53),  3:4 Ralf Rinke (33:22), 3:5 Ralf Rinke (35:36), 3:6 Brendan Cook (59:52/ENG)
Zuschauer: 2.890

Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen 6:1 (2:1, 1:0, 3:0)

Beide Mannschaften starteten gingen mit hohem Tempo in die Partie. Bietigheim konnte sich aber bereits im ersten Drittel ein leichtes Übergewicht erarbeiten, allerdings kam Dresden immer wieder zu gefährlichen Kontern. Steelers-Gaolie Cloutier allerdings erwischte einen Sahnetag und ließ auch im weiteren Spielverlauf nur den Gegentreffer von Sami Kaartinen zu. „Wir hatten im ersten Drittel gute Chancen, aber man hat da schon gemerkt, dass Bietigheim heute sehr gut drauf ist. Bietigheim war sehr aktiv und sicher“, meinte Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch. Sein Gegenüber, Kevin Gaudet resümierte: „Wir waren heute sehr hungrig und wollten den sechsten Sieg in Folge unbedingt. Die Mannschaft hat über 60 Minuten konstant gut gespielt.“
Tore: 0:1 Sami Kaartinen (12:10/PP1), 1:1 Chris St. Jacques (14:24), 2:1 Matt McKnight (16:37/ PP2), 3:1 David Wrigley (23:43), 4:1 Matt McKnight (41:03/ PP3), 5:1 Chris St. Jacques (54:42), 6:1 Patrik Vogl (58:11) Zuschauer: 2.316

Ravensburg Towerstars – SC Riessersee 6:4 (2:0, 2:2, 2:2)

Emotionen pur! Vor ausverkauften Rängen konnten die Towerstars insgesamt eine letztlich verdienten 6:4 Erfolg über den SC Riessersee feiern. Die Oberschwaben mussten mit dem „Teddy-Toss“ zwar bis zur 15. Minute  warten, danach waren sie aber die agilere und effektivere Mannschaft. Das 4:1 nach 29 Minuten spiegelte dies eindrucksvoll wider. Doch das Spiel wurde danach härter und das starke Powerplay brachte die Gäste zurück in die Partie. Bedeutete: 4:4 hieß es nach 45 Minuten. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich riss Ravensburg das Spiel aber wieder an sich und mit dem 5:4 war die Vorentscheidung gefallen. Julian Bräuner sorgte mit dem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung.
Tore: 1:0 Christopher Oravec (14:09/PP1 ), 2:0 Justin  Kelly (18:33), 2:1  Julian Eichinger (21:36/PP1), 3:1  Matt Kelly (28:23/PP2), 4:1 Lukas Slavetinsky (29:44), 4:2 Michael Rimbeck (32:12/PP1), 4:3  Peter Baumgartner (41:42/PP1),  4:4  Tim Regan (44:56), 5:4  Radek Krestan (46:32/PP1), 6:4 Julian Bräuner (58:58/ENG)
Zuschauer:3.300

Heilbronner Falken – ESV Kaufbeuren 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Der ESV Kaufbeuren startete gut in die Partie und hatte die erste Chance. Markku Tähtinen düpierte die Falken Abwehr und traf zur frühen 0:1-Führung für die Gäste. Die Falken benötigten etwas länger, um ins Spiel zu finden, doch nach 16 Minuten sorgte Falken-Goalgetter Frantisek Mrazek für den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt hatte der ESVK zunächst mehr vom Spiel und machte ordentlich Dampf vor dem Heilbronner Gehäuse. Doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Sachar Blank machte sich auf und traf zum 2:1 für die Hausherren. Auch im Schlussabschnitt konzentrierten sich die Falken auf die Defensive und verteidigten das eigene Tor. Trotz zahlreichen Chancen für Kaufbeuren sicherten sich die Falken die wichtigen drei Punkte.
Tore: 0:1 Markku Tähtinen (3:31), 1:1 Frantisek Mrazek (16:05), 2:1 Sachar Blank (29:37) Zuschauer: 1.412

EC Bad Nauheim – Starbulls Rosenheim 1:4 (0:2, 1:2, 0:0)

Nicht zu holen für die Roten Teufel aus Bad Nauheim gegen die Starbulls Rosenheim: Die Bayern setzten sich bei den ersatzgeschwächten Hessen mit 4:1 durch. Gerade einmal 15 Spieler plus zwei Junioren konnten die Nauheimer aufbieten. Zu wenig gegen ein Topteam aus der DEL2. „Wir haben gut gespielt, aufgrund der vielen Verletzten und fünf Spielen in zehn Tagen ging uns gegen Ende ein wenig die Luft aus. Dennoch bin ich mit der Leistung zufrieden, allerdings hat man auch gesehen, dass wir mit diesem Minikader nicht lange mithalten können", analysierte „Teufel“-Coach Frank Carnevale das Spielgeschehen. „Bad Nauheim kam gut ins Spiel aber hat nicht getroffen. Unser Torhüter war hervorragend, der junge Mann hat sich selber sein größtes Weihnachtsgeschenk gemacht. Das war eine gute Leistung meines Teams", sagte Rosenheims Coach Franz Steer.
Tore:0:1 Fabian Zick (17:25), 0:2 Norman Hauner (18:35), 0:3 Andrej Strakhov (21:39), 0:4 Robin Hanselko (22:27), 1:4 Matt Beca (27:06/PP1)
Zuschauer: 3.047

Der 30. DEL2-Spieltag im Überblick:

EVL Landshut Eishockey – Fischtown Pinguins 3:6 (3:1, 0:4, 0:1)
Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau 3:2 (1:0 1:1 1:1)
Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen 6:1 (2:1, 1:0, 3:0)
Heilbronner Falken – ESV Kaufbeuren 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)
EC Bad Nauheim – Starbulls Rosenheim1:4 (0:2, 1:2, 0:0)
Ravensburg Towerstars – SC Riessersee 6:4 (2:0, 2:2, 2:2)

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Stürmer verlängert beim EC Bad Nauheim
Stefan Reiter bleibt ein Roter Teufel

​Beim EC Bad Nauheim schreiten die personellen Planungen voran: Nachdem Keeper Felix Bick vor wenigen Tagen seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gesetzt hatt...

Trainerduo verlängert
Daniel Naud und Fabian Dahlem bleiben bei den Bietigheim Steelers

​Cheftrainer Daniel Naud und sein Assistent Fabian Dahlem werden auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke bei den Bietigheim Steelers leiten. In der ab...

Nico Pertuch, Fabian Belendir und Moritz Serikow schaffen es in die Profimannschaft
Ein Nachwuchstrio für die Zukunft des EV Landshut

Die Nachwuchsabteilung ist und bleibt auch in der Zukunft das absolute Herzstück des EV Landshut! In der Talentschmiede, in der auch die NHL-Stars Tom Kühnhackl und ...

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2